Vorderräder innen stärker abgefahren

Partner:
Feiertag?
  • Moin, meine Frau hat gestern ihr Knutschkugel aus der Werkstatt abgeholt.

    2.Inspektion, 16400 km, eben Zweitwagen. Bei der Übergabe wurde ihr, so nebenbei, gesagt, dass die Vorderreifen innen stärker abgenutzt sind als außen. Ok, zur Kenntnis genommen, mich abgeholt weil sie mit meinem Wagen dort war und ihren ja nach Hause holen wollten. Ich habe mir dann mal die Reifen genauer angeguckt und bin eigentlich sprachlos!

    Innen ca. 2mm Restprofil, aussen ~ 6-7 mm, aja, etwas mehr abgefahren........ Nächstes Jahr hat er seinen 1. TÜV und wäre

    damit nicht durchgekommen. Ich bin dann rein und habe eine Weile mit dem zuständigen Annahmemeister etwas über Spur, Sturz und allgemeiner Fahrwerksgeometrie gesprochen. Und siehe da, in den nächsten Tagen wird noch auf Garantie eine Achsvermessung durchgeführt. Ja nach Befund gibt es dann eine Diskussion über zwei neue Reifen.


    Wie schaut es bei euren Wagen aus, wie nutzen die Vorderräder ab. Auch so schlimm nach nur 2 Jahren und wenigen Kilometern ?

    Eure Erfahrung wäre für mich sehr interressant.


    Danke und Gruß aus dem Norden,

    Werner

    Mein 500C: Hybrid, Lounge, Innen und Außen scharz

    Einmal editiert, zuletzt von Feuerlocke ()

  • Feuerlocke

    Hat den Titel des Themas von „Vorderräder innen stärker abfahren“ zu „Vorderräder innen stärker abgefahren“ geändert.
  • Hm. Erinnert mich an meinen alten Kleinen, ein Panda Cross 4x4. Nach ebenfalls 2 Jahren die Vorderreifen fertig, aber sowas von! Innenseiten Abgefahren. Ich habe den Verkäufer - FIAT Autohaus - gefragt, wa da los ist. Der: Das war ein Wagen mit Tageszulassung und wurde als Probefahrtauto eingesetzt. Da ist wohl mal jemand zu heftig durchs Gelände... Garantie? Nö, Da hätte ich früher reklamieren müssen (Damals war ich zu doof, den auf Gewährleistungspflicht fest zu nageln).

    In Deinem Fall würde ich das aber machen! Und zwar Spur vermessen und einstellen und 2 neue Reifen.

    Mein 500e: 500e la Prima (ist wirklich Prima, der la Prima) Ocean blau/grün
  • Ja, ich bleibe auch drann. Er fing zuerst an von wegen da ist wohl jemand auf den Kantenstein gefahren. Meine Erwiderung, dass beide Reifen exakt gleich innen abgefahren sind, widersprächen seiner Vermutung. Er fing dann noch mit extra positiven / negativen Sturz seitens des Herstellers an, damit der Wagen auch bei Kurvenfahrt die volle Traktion hat usw.

    Na, mal sehen was die Achsvermessung bringt.

  • Ich hab meine Nudel mit 4 km auf dem Tacho gekauft. Neuwagen aus der Ausstellungshalle. Ich hab eine Probefahrt gemacht und die Nudel gekauft. Nach ein paar Tagen habe ich festgestellt, dass das Lenkrad etwas schief steht und er irgendwie nach rechts zog. Bin nirgends dran oder durch gefahren. Da war auch was mit der Spur oder sonstiges nicht in Ordnung. Wurde vermessen und eingestellt.

    LG Doris

    Mein 500X: CROSS, Bj. 2021, 1.0 firefly, 88 KW, 120 PS, LPG Gasanlage Prins VSi 3.0 DI
  • Da wird einem wieder bewußt, wie ernst einige Werkstätten die Übergabekontrolle nehmen...... Hauptsache es glänzt und der Kunde merkt hoffentlich nichts !

    Ich hatte in den letzten Monaten einen ganzen Haufen sehr neuer Wagen ( < 1 Jahr und < 10000 km ) unter dem Hintern. Bei den meisten fehlte zum Beispiel Motoröl, ich hatte auch zwei dabei, da war der Ölstand bereits unter MInimum. Der Ölstand kann bei Übergabe schon nicht gestimmt haben. Oder es gab Startprobleme. Ursache: die Schraube vom der Batterieklemme war nicht richtig fest ......

    Nach dem Termin werde ich wieder berichten ,

    Gruß Werner

  • Also: grundsätzlich kann so eine ungleichmäßige Abnutzung sowohl durch falschen Sturz, wie auch durch falsche Spur verursacht werden.


    Aber: um einen derart stark ungleichmäßigen Verschleiß zu verursachen, müßte der Sturz schon extrem sein, die Räder müßten also schon auf den ersten Blick erkennbar schief stehen. Und sie müßten beide so schief stehen, denn nur dann hätte man den ungleichmäßigen Verschleiß an beiden Reifen.

    So etwas durch Bordsteinkantenkontakt zu verursachen ist kaum denkbar.


    Bei der Spur reichen schon deutlich geringere Abweichungen, die man optisch nicht erkennen kann, um ein solches Verschleißbild zu bekommen.


    Und es reicht, wenn z.B. durch einen heftigen Bordsteinkantenkontakt nur eines der beiden Räder aus der Richtung gedreht wurde, denn die Vorspur ergibt sich aus der Stellung der Vorderräder zueinander.


    Aber: dann müßte nach diesem Bordsteinkantenkontakt das Lenkrad bei Geradeausfahrt deutlich schief stehen !

    Also angenommen, das rechte Rad wäre etwas nach rechts verdreht worden, dann würde das Lenkrad bei Geradeausfahrt z.B. auf 10 Uhr Stellung stehen.


    Wenn das alles nicht der Fall ist, dann bleibt als einzige Möglichkeit, daß ab Werk die Spur falsch eingestellt wurde und der Wagen viel zu wenig Vorspur, bzw. Nachspur statt Vorspur hat.

    Mein 500C: 595C 145PS, Vmaxx Gewindefahrwerk, vorne mit KW Federn 40-220, -3° Sturz, Höhe 315/320, OZ Ultraleggera 7x15 ET30 mit 195/55/15
  • So, kurze Rückmeldung.

    Ich habe den Wagen gerade abgeholt.

    Die Spur war verstellt und musste korrigiert werden. War bei 1° 11" und wurde auf 0° 06" korrigiert, also nicht unerheblich ! Nach kurzer Diskussion, draußen am Wagen, nachden wir beide zusammen das Profil in Augenschein genommen und nachgemessen haben, sind wir uns einig geworden > 2 neue Reifen und die Kosten gehen 50/50.

    Damit kann ich leben,


    Gruß,

    Werner

  • Der Wagen müßte sich jetzt auch etwas direkter lenken.


    50/50 ist ok, auch mit korrekter Spur wären die Reifen ja verschlissen, wenn auch gleichmäßiger.


    Wichtig ist, daß Du vernünftige Reifen bekommst und keinen Billig-Schrott. Habt Ihr darüber gesprochen ?

    Mein 500C: 595C 145PS, Vmaxx Gewindefahrwerk, vorne mit KW Federn 40-220, -3° Sturz, Höhe 315/320, OZ Ultraleggera 7x15 ET30 mit 195/55/15

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!