Software Manipulationen

Partner:
Feiertag?
  • Dieses Thema hatten wir hier schön öfter in einigen Themenbereichen.


    Mit Software lässt sich mehr Leistung aus dem Wagen holen,
    damit auch mehr Abgase.
    Dieses mal hat es VW erwischt, mit einer hohen Strafe und einer Rückrufaktion
    ist in den USA zu rechnen.
    Ob unsere Prüfer nun auch beim deutschen VW genauer hinschauen?

    Pessimisten stehen im Regen, Optimisten duschen unter den Wolken.

    Mein 500X: 500X OFF ROAD 1.6 E-torq, Panda Lounge 1,2 8V

    Einmal editiert, zuletzt von JD4040 ()

  • Man sucht in Wob schon die Schuldigen, jetzt könnte es Herrn Winterkorn doch noch erwischen. Wahrscheinlich aber wird es wieder ein Bauernopfer geben.

    Ich freue mich über Regen - wenn ich mich nicht darüber freuen würde, regnete es ja trotzdem :rolleyes:

    Mein 500L: 1.4 Lounge, Moda grau/weiß, 88 KW
  • Kraftfahrtbundesamt soll Abgaswerte der Hersteller prüfen!


    Berlin - Angesichts des Skandals um manipulierte Abgaswerte von Volkswagen in den USA soll in Deutschland nun das
    Kraftfahrtbundesamt überprüfen, ob möglicherweise auch hierzulande und auch von anderen Herstellern getrickst wurde.
    "Wir erwarten von den Automobilherstellern belastbare Informationen, damit das Kraftfahrtbundesamt als zuständige
    Genehmigungsbehörde prüfen kann, ob vergleichbare Manipulationen am Abgassystem auch in Deutschland und Europa
    stattgefunden haben", sagte am Montag ein Sprecher des Bundesumweltministeriums in Berlin.

    Pessimisten stehen im Regen, Optimisten duschen unter den Wolken.

    Mein 500X: 500X OFF ROAD 1.6 E-torq, Panda Lounge 1,2 8V
  • genau so ist es Ronny!


    Neue erschwingliche Energie muss her,
    es nutzt nichts, wenn der Gesetzgeber Vorgaben macht,
    die so nicht ein zu halten sind.
    Da kommt der eine oder andere auf "dumme" Gedanken :D

    Pessimisten stehen im Regen, Optimisten duschen unter den Wolken.

    Mein 500X: 500X OFF ROAD 1.6 E-torq, Panda Lounge 1,2 8V
  • In einen unserer anderen Fiat Foren kam die Frage auf:


    "erlischt denn die Betriebserlaubnis der Fahrzeuge und wie sieht es mit der KFZ Steuer Befreiung aus
    und wussten die Autotester nichts, diese fragen kommen bei mir auf"


    Ich sehe es so:


    Da es ja eine werksseitige Manipulation ist, die der Kfz-Halter nicht zu verantworten hat,
    ist der Hersteller in der Haftung und wird den Schaden und die Strafen zahlen.


    Der Hersteller wird aufgefordert, die Wagen in den normgerechten Zustand zu versetzen.
    Das bedeute, Rückrufaktion, neues Update aufspielen.
    VW hat schon 6,5 Mrd. Euro zur Seite gelegt.


    Aber was passiert, wenn solche Manipulationen auch in Deutschland auftreten
    und das neue Update dann nicht mehr Euro 6 einhalten kann.
    Das war beim Kauf eine zugesicherte Eigenschaft.
    Somit müsste der Hersteller die Wagen zurücknehmen,
    oder sich mit dem Kunden einigen, Ausgleichszahlung für die höheren Steuern...!?


    Ab 01.11.2015 wäre eine Ausgleichszahlung auch nicht mehr möglich, da alle Neuzulassungen Euro 6 haben müssen.
    Werden diese Wagen auffällig, gibt es nur eins, Rücknahme, wenn der Hersteller auch mit einem Update Euro 6 nicht einhalten kann.


    Es bleibt spannend!

    Pessimisten stehen im Regen, Optimisten duschen unter den Wolken.

    Mein 500X: 500X OFF ROAD 1.6 E-torq, Panda Lounge 1,2 8V
  • Ich bin auf die schon angekündigten Schadenersatzklagen der Pprivaten Halter in den USA gespannt.


    Auch hier kann jeder betroffene Fahrer mE vom Kaufvertrag zurücktreten, denn die Manipulation würde ich als
    Schadenersatz auslösendes Nichteinhalten einer zugesicherten Eigenschaft ansehen. Fraglich bleibt allerdings
    inwieweit die gerichte da dem Kozern nahetreten wollen.


    Hierzulande geht das politische Ränkespiel bereits los. Der Bürgermeister der Stadt Baunatal befürchtet massivste Einbrüche
    bei der Gewerbesteuer, da VW ja die Verluste noch steuermindernd absetzen kann.


    Dieser Schaden fürs Gemeinwohl, das ist der eigentliche Skandal.

    Mein 500X: 500X cross, cinema schwarz, 1.4 MultiAir, 4x2, innen Leder schwarz/rot
  • In Deutschland ist ja alles möglich!


    Wie kann eine Firma für die eigene Blödheit noch Steuern ab ziehen?


    Wenn Privatmenschen eine Blödheit begehen, muss gezahlt werden.


    Wie war das noch mit der Gleichheit? :D


    Vor dem Gesetz sind alle Menschen gleich!


    Ahhh, man hat im Gesetzestext vergessen (absichtlich?) Firmen zu erwähnen :D

    Pessimisten stehen im Regen, Optimisten duschen unter den Wolken.

    Mein 500X: 500X OFF ROAD 1.6 E-torq, Panda Lounge 1,2 8V
  • Der Autobauer Fiat Chrysler hat gefälschte Abgasmessungen in seinen Fahrzeugen ausgeschlossen.


    „Ich bin besonders stolz darauf, dass Fiat Chrysler weltweit zu den Firmen zählt, die am meisten die Umwelt respektieren“,
    sagte Aufsichtsratschef John Elkann bei einer Veranstaltung am Donnerstag in Rom, wie die Nachrichtenagentur Ansa meldete.


    Den Volkswagen -Skandal wollte Elkann nicht direkt kommentieren. „Wie schwerwiegend das Geschehene ist, werden wir im Laufe
    der Untersuchungen besser verstehen“, sagte der Enkel des Fiat-Patriarchen Gianni Agnelli (1921-2003).
    Am Konsolidierungskurs von Fiat werde der Fall Volkswagen nichts ändern.
    In diesem Jahr werde FCA mehr als 900 000 Autos bauen, im nächsten über eine Million.

    Pessimisten stehen im Regen, Optimisten duschen unter den Wolken.

    Mein 500X: 500X OFF ROAD 1.6 E-torq, Panda Lounge 1,2 8V
  • Wie kann eine Firma für die eigene Blödheit noch Steuern ab ziehen?


    Steuerrechtlich sind sogar Schmiergelder (etwa an Griechen für die Abnahme der Leo 2 Panzer) abzugsfähig.


    Wir bezahlen also mit unser Finazhilfe für die Griechen die Umsätze von Krauss Mafia Wegmann.

    Mein 500X: 500X cross, cinema schwarz, 1.4 MultiAir, 4x2, innen Leder schwarz/rot

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!