Beiträge von JD4040

Partner:
Feiertag?

    Open-Air Variante Dolcevita für alle  Varianten des Fiat 500X verfügbar


    • Das bei den Sondermodellen Fiat 500X Yacht Club Capri und Fiat 500X Dolcevita Launch Edition erstmals gezeigte Stoffverdeck wird ab sofort für die gesamte Palette des italienischen Crossover angeboten.

    • Open-Air-Vergnügen auch in den Fiat 500X Varianten Cross und Sport.

    • Fahrspaß eines Cabriolet kombiniert mit der Vielseitigkeit eines Crossover-Modells.

    • Baureihe Fiat 500X ist seit der Markteinführung 2014 Marktführer im Segment in Italien, wird außerdem regelmäßig unter den Top-10 der europäischen Zulassungsstatistik geführt.

    Frankfurt/Turin, im Oktober 2021 – Die exklusiven Sondermodelle Fiat 500X Yacht Club Capri und Fiat 500X Dolcevita Launch Edition überraschten mit einem elektrisch betätigten Rollverdeck. Diese für ein Crossover-Fahrzeug außergewöhnliche Lösung ist inspiriert von der Welt des Segelns und des „süßen Lebens“ im Italien der 1950er und 60er Jahre. Ab sofort ist Open-Air-Vergnügen für die gesamte Baureihe Fiat 500X verfügbar, also auch für die regulären Modellversionen Cross und Sport.

    Das Stoffverdeck Dolcevita öffnet sich auf Knopfdruck in 15 Sekunden, auch während der Fahrt bis zu einer Geschwindigkeit von 100 km/h, und erzeugt ein einzigartiges Cabriolet-Feeling, auch für die Passagiere im Fond. Das elegante Verdeck ist in den Farben Schwarz, Grau und Rot erhältlich, passend zu den zehn Karosseriefarben der Modellreihe. Das Stoffverdeck Dolcevita ermöglicht ein Fahrerlebnis mit dem Wind in den Haaren, ohne auf die Vielseitigkeit eines Crossovers verzichten zu müssen. Beispielsweise bleibt das Kofferraumvolumen auch bei geöffnetem Verdeck voll erhalten.

    DIE NEUE MODELLSTRUKTUR DES FIAT 500X

    Anfang 2021 wurde die gesamte Modellpalette der Fiat 500-Familie neu strukturiert. Auch die Baureihe Fiat 500X wird nun in unterschiedlichen Varianten angeboten, jede mit ihren eigenen stilistischen Merkmalen und reichhaltiger Serienausstattung.

    In der Ausstattungsvariante Cross verbindet der Fiat 500X Dynamik mit Offroad-Optik – das ideale Fahrzeug für die Flucht aus dem Alltag und kleine Abenteuer außerhalb der Stadt. Der Fiat 500X Cross verfügt serienmäßig unter anderem über neu gestaltete Sitzbezüge mit Camouflagemuster in der Mitte und Vinyleinsätzen, darüber hinaus über 19 Zoll große Leichtmetallfelgen, Klimaautomatik und Parksensoren hinten.

    Das Topmodell der Baureihe ist der Fiat 500X Sport. Er zeichnet sich durch einen exklusiven, sportlichen Look aus, für den unter anderem schwarz brünierte 18-Zoll-Leichtmetallräder, Seitenschweller, Heckspoiler sowie das neue Design der schwarzen Stoffsportsitze „Arrow Electro“ verantwortlich sind. Zur Serienausstattung zählen außerdem Klimaautomatik, die Verkleidung der Armaturentafel in Titan Grau, die 3,5“ Instrumentenanzeige als Farbdisplay sowie Nebelscheinwerfer, Parksensoren und Rückfahrkamera.

    Insgesamt präsentiert sich der Fiat 500X, der seit der Markteinführung 2014 in Italien der Bestseller im Segment ist und außerdem regelmäßig unter den Top-10 der europäischen Zulassungsstatistik geführt wird, komplett aufgefrischt. Das Angebot wird seit rund zwei Monaten erweitert durch die Sondermodelle Fiat 500X Yacht Club Capri und Fiat 500X Dolcevita Launch Edition.

    Der Fiat 500X Yacht Club Capri entstand in Zusammenarbeit mit einem der exklusivsten italienischen Yachtclubs und ist in den Farben des Meeres gehalten. Zu seinen Merkmalen zählen das blaue Stoffverdeck, die um die gesamte Karosserie laufende Beauty-Line sowie 18-Zoll-Leichtmetallräder. Im Innenraum bietet der Fiat 500X Yacht Club Capri komfortable Soft-Touch-Sitze mit elfenbeinfarbenen Bezügen, die von der Welt des Segelns inspiriert sind. Zur exklusiven Sonderausstattung zählt außerdem die Holzverkleidung für die Armaturentafel, eine weitere Hommage an luxuriöse Boote.

    Das Sondermodell Fiat 500X Dolcevita Launch Edition ist an der eleganten Karosseriefarbe Gelato Weiß zu erkennen, die durch Designelemente in gebürsteter Chrom-Optik an Fahrzeugfront, Stoßfängern und Rückspiegeln sowie durch eine silberne Beauty-Line komplettiert wird. Der Fiat 500X Dolcevita Launch Edition ist mit 18-Zoll-Leichtmetallrädern ausgerüstet, die blaue Akzente aufweisen. Der Innenraum bietet elfenbeinfarbene Soft-Touch-Sitze, die an Materialien aus dem Segelsport erinnern. Sie werden ergänzt durch die in Weiß ausgeführte Armaturentafel, verchromte Design-Elemente am Schalthebel sowie spezifische Fußmatten.

    Die Motorenpalette des Fiat 500X umfasst zwei Turbobenziner aus der FireFly-Motorenreihe mit 88 kW (120 PS) beziehungsweise 110 kW (150 PS) sowie einen Multijet-Turbodiesel mit 96 kW (130 PS).


    Verbrauchswerte

    Fiat 500X

    1.0 FireFly Turbo 88 kW (120 PS)

    6,9 l/100 km*

    156 g/km*

    1.3 FireFly Turbo 110 kW (150 PS) DCT

    6,9 l/100 km*

    158 g/km*

    1.6 Multijet 96 kW (130 PS)

    5,3 l/100 km*

    140 g/km*

    * Kraftstoffverbrauch kombiniert (l/100 km) und CO2-Emission kombiniert (g/km) nach WLTP. Für dieses Modell stehen keine offiziellen NEFZ-Werte zur Verfügung, da es entsprechend der europäischen Verordnungen ausschließlich nach WLTP homologiert worden ist. Das realitätsnähere Prüfverfahren WLTP (Worldwide harmonized Light vehicles Test Procedure) hat das Prüfverfahren unter Bezugnahme auf den NEFZ (Neuer europäischer Fahrzyklus) ersetzt und wird auch zur Ermittlung der KFZ-Steuer herangezogen.

    Herzlich Willkommen hier im Forum und viel Spaß mit der Knutschkugel!


    Für solche Dächer habe ich immer Baby Haarwäsche genutzt.

    Und dabei leicht ausgebürstet.

    Essigwasser nutze ich für die Fleckenentfernung, Fliegenkot usw.

    Die Imprägnierung hält meist 2-3 Jahre!

    „Planting the seeds of our future“ –  Eröffnung von „Casa 500” und „La Pista 500“, dem „grünen“ Manifest von FIAT, und Vorstellung des neuen Fiat (500)RED


    • Im Turiner Stadtteil Lingotto wurden die „Casa 500“ und „La Pista 500“ eröffnet

    • Gleichzeitig feierte der neue Fiat (500)RED Premiere

    • Die „Casa 500“ ist mehr als nur ein Museum, sie ist eine Reise in die Zukunft, inspiriert von den Wurzeln des ikonischen Fiat 500. Es geht um die Kultur und die Geschichte eines Landes, die mit dem Fiat 500 verwoben sind, in einer Umgebung geprägt von nachhaltiger Kreativität

    • „La Pista 500“ besteht aus über 40.000 Pflanzen, die den größten hängenden Garten Europas bilden. Auf der berühmten Teststrecke in Lingotto, auf dem Dach der ehemaligen FIAT Fabrik entstand ein begrünter Weg mit einheimischen Pflanzenarten, eine grüne Lunge für die Stadt Turin, die ab sofort frei zugänglich ist

    • Der neue Fiat (500)RED, der ausschließlich als vollelektrisch angetriebenes Fahrzeug erhältlich ist, ist das erste Modell aus der (RED) Reihe. Er verkündet die gemeinsame Botschaft „Schütze den Planeten und seine Bewohner“.

    • Gemeinsam mit Jeep und RAM folgt FIAT mit (RED) dem Aufruf, den weltweiten Kampf gegen Pandemien durch die Einführung von (RED)-Sondermodellen zu unterstützen, dafür werden in den nächsten drei Jahren mehr als 4 Millionen Dollar bereitgestellt

    • An der Zeremonie nahmen John Elkann, Chairman von Stellantis, Ginevra Elkann, Vorsitzende der Pinacoteca Agnelli, und Olivier Francois, CEO von FIAT und CMO von Stellantis, teil. Der Sänger Bono, Mitbegründer von (RED), nahm ebenfalls an der Bekanntgabe der Partnerschaft zwischen Stellantis und (RED) sowie der Präsentation des neuen Fiat (500)RED teil

    • Das Video des Events ist hier abrufbar


    Die Eröffnung von „Casa 500“ und „La Pista 500“ fand im Turiner Stadtteil Lingotto statt. Bei dem großen Ereignis wurde der neue Fiat (500)RED enthüllt, das erste Modell aus der Serie (RED) und ein Ergebnis der Partnerschaft zwischen FIAT und (RED).

    Der Zeremonie wohnten bei: John Elkann, Chairman von Stellantis; Olivier François, FIAT CEO und Stellantis CMO; Ginevra Elkann, Präsidentin der Pinacoteca Agnelli und Bono, Mitbegründer von (RED).

    John Elkann, Vorsitzender von Stellantis, erklärte: "Turin hat jetzt ein neues Museum, das sich auf eine echte italienische Ikone wie den Fiat 500 konzentriert, und einen neuen Garten, der für alle zugänglich ist und den Einwohnern und Besuchern unserer Stadt ein einzigartiges Erlebnis bietet. Die Investitionen in die Elektromobilität in Mirafiori und in die umweltfreundliche Umgestaltung von Lingotto sind ein Zeichen für das Engagement von Stellantis: mit Zuversicht den Wandel anzuführen, den der Automobilsektor durchläuft, um allen die Vorteile einer nachhaltigen und hochmodernen Mobilität zu bieten.

    Olivier Francois, CEO von FIAT und CMO von Stellantis, erklärte: „Heute beginnen wir ein neues Kapitel in der Geschichte von Lingotto. Lingotto war schon immer ein Aushängeschild in der Historie von FIAT. Genau hier pflanzen wir die Saat für unsere Zukunft: ‚Casa 500‘, das neue Museum, das der beliebten Ikone von Fiat gewidmet ist, und die neue ‚La Pista 500‘. Der größte hängende Garten Europas ist eine Grünfläche, die allen offensteht. Außerdem feiern wir heute die Weltpremiere des neuen Fiat (500)RED, dem ersten Fahrzeugmodell aus der neuen (RED) Serie.

    Die ‚Casa 500‘ ist nicht nur ein herkömmliches Automuseum. Es erzählt vielmehr Geschichten über Kultur und Historie, über Italien und Turin. Und es ist auch eine Reise, die die Wurzeln von FIAT in die Zukunft projiziert. Der Fiat 500 steht nicht nur für Technologie, Batterien und glänzende Bildschirme, sondern auch für italienisches Design, das ‚Dolce Vita‘, den italienischen Zeitgeist. Und das ist genau das, was wir in unserem neuen Museum zeigen.

    ‚La Pista 500‘ ist der größte Dachgarten Europas. Die Entscheidung, ihn auf dem Dach einer Fabrik aus dem frühen 20. Jahrhundert anzulegen, hat für uns einen hohen symbolischen Charakter: Ein Ort, der vor hundert Jahren per Definition ein Ort der Umweltverschmutzung war, mit einer Teststrecke, die früher geheim und unzugänglich war, ist heute ein Garten, der sich allen Turinern öffnet. Dies unterstreicht, dass unser Ziel nicht nur darin besteht, Autos zu vermarkten, sondern dass es bei unserer neuen Reise auch darum geht, das Klima, die Gemeinschaft und die Kultur zu schützen.

    Heute begleiten Bono und ich auch die Weltpremiere des neuen Fiat (500)RED. Die Mission dieses Autos ist es, sowohl den Planeten als auch die Menschen zu schützen: Es ist ein Elektroauto, das die Umwelt respektiert und einen Beitrag zu einer nachhaltigeren Zukunft leistet. Diese Mission wird nun mit (RED) an Bord noch weiter vorangetrieben. Gemeinsam mit (RED) wollen wir auch Pandemien bekämpfen. Das ist die doppelte Botschaft, die wir der Welt vermitteln wollen.

    Ich bin sehr stolz darauf, in diesem Monat mein zehnjähriges Jubiläum an der Spitze von FIAT feiern zu können. Es waren zehn Jahre mit großen Herausforderungen. Aber wir feiern mit einem tollen Ergebnis: FIAT ist derzeit die führende Marke von Stellantis hinsichtlich der Verkaufszahlen, mit einer Million verkaufter Fahrzeuge im Jahr 2021. Das und die zusätzliche Kraft und die Ressourcen von Stellantis lassen uns optimistisch in die Zukunft blicken. Denn ab 2023 wird FIAT jedes Jahr mindestens ein neues Modell vorstellen, und zwar jeweils auch in einer vollelektrisch angetriebenen Version.“

    Ginevra Elkann erklärte: " Lingotto ist ein magischer Ort, ein Symbol für die Industrialisierung Italiens, das sich mit der Zeit verändert hat, um auf neue Bedürfnisse zu reagieren. Vor Jahren, als die Produktion eingestellt wurde, erhielt Lingotto durch das Projekt von Renzo Piano eine neue Aufgabe und wurde für die Turiner Bevölkerung geöffnet. Dazu gehörten auch die Räume, die für die Kunstsammlung von Giovanni und Marella Agnelli eingerichtet wurden: eine besondere Ausstellung, die geschaffen wurde, um die Leidenschaft der Agnellis für Kunst mit der Stadt zu teilen. Heute, zu diesem Neubeginn, knüpft Lingotto an seine ursprüngliche Identität an: Es feiert die Vergangenheit und projiziert dieses Erbe in eine neue Vision der Zukunft. Mit der Pinacoteca, Casa 500 und La Pista 500, dem riesigen hängenden Garten, vermittelt Lingotto eine integrative und nachhaltige Vision der Zukunft und einen fruchtbaren Dialog mit der Welt der Kunst und der Umwelt".

    Bono, Mitbegründer von (RED), erklärte: "Die Partnerschaft mit FIAT, Jeep und RAM ist ein starker Impuls für den Kampf von (RED) gegen Pandemien. Es ist schwer zu glauben, dass wir 15 Jahre nach der Gründung von (RED) einen weiteren winzigen Virus bekämpfen. Aber es ist noch schwerer zu sehen, dass der Virus der Ungerechtigkeit, der die AIDS-Pandemie kennzeichnete, auch während COVID lebendig und gesund ist. Weniger als 5 Prozent der Menschen in Afrika sind vollständig geimpft, während es in Europa und Amerika reichlich Impfstoffe gibt. Wir müssen mehr und schneller tun, um die Hunderte von Millionen Menschen zu unterstützen, die noch keinen Zugang zu Impfstoffen, Therapeutika oder ausreichender Schutzausrüstung haben. Denn wenn diese Pandemie nicht überall besiegt wird, wird niemand irgendwo sicher sein".

    Er fuhr fort: "Dies ist ein echter Moment für (RED). Eine der bekanntesten Autofirmen der Welt hat erklärt, dass sie dabei helfen will, COVID-19 vom Angesicht der Erde zu vertreiben, und mit dem neuen (500)RED werden sie dafür nicht einmal Benzin benötigen. FIAT will so grün wie möglich sein, während sie (RED) fahren, und das ist ein Grund, in die Luft zu gehen."

    Jennifer Lotito, (RED) President & Chief Operating Officer, erklärte: "Das ist das 15. Jahr des Bestehens von (RED) und wir könnten nicht stolzer sein, eine so aufregende mehrjährige Partnerschaft zu beginnen. Das globale Ausmaß und die kreative Energie, die das in den Kampf gegen COVID und AIDS einbringen wird, ist genau das, was wir brauchen, um die verheerenden Folgen auf so viele Millionen Menschen einzudämmen. Wir sind den vielen Teams, die diesen Start - und die künftige Wirkung - möglich gemacht haben, sehr dankbar".


    „Casa 500“ - Zukunft inspiriert von Historie. Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft von drei Generationen Fiat 500, durch die Kultur eines Landes und die Geschichte einer Stadt

    Die „Casa 500“ ist ein neuer Ausstellungsraum, der Teil des Museumskomplexes der Pinacoteca Agnelli ist, die von Ginevra Elkann geleitet wird. Auf einer Fläche von über 700 Quadratmetern werden Erinnerungen, Emotionen und Träume thematisiert, um die Kultur und Geschichte eines Landes und einer Stadt nachzuzeichnen, die mit der Geschichte des Fiat 500 verwoben sind. Viel mehr als ein Automobilmuseum, erzählt „Casa 500“ die Zukunft der Marke FIAT, ausgehend von ihren Wurzeln, die in der Tat die Inspiration für die Zukunft sind. Der rote Faden ist die „Metamorphose“ des Fiat 500 über seine drei Generationen hinweg. Der Fiat 500 ist ein Modell, das in der Automobilindustrie Geschichte geschrieben hat und immer wieder neue Denk- und Lebensweisen inspiriert hat. Der Fiat 500 ist eine Ikone unserer Zeit, deren Entwicklung die Kultur eines Landes und die Geschichte einer Stadt widerspiegelt.

    Die „Casa 500“ befindet sich im vierten Stock der Pinacoteca Agnelli mit direktem Blick auf die Teststrecke von Lingotto. Sie bildet eine offene, lichtdurchflutete Ausstellungsfläche, die durch große Fenster auf allen vier Seiten mit der ehemaligen Teststrecke auf dem Dach des früheren FIAT Werks verbunden ist. „Casa 500“ ist auch ein Ort, an dem der Respekt vor der Umwelt eine große Rolle spielt, was die Entstehung aller Räume und Materialien inspiriert hat, die für die Ausstellung ausgewählt wurden. Sie folgen dem Prinzip „Wiederverwenden, Reduzieren, Recyceln“. Recyceltes Holz wurde für die Tische, Podeste und Türen verwendet. Speziell beschichtete Platten absorbieren Schadstoffe aus der Luft. Dazu kommen umweltfreundliche Farben sowie Möbel oder Produkte, die mit aus dem Meer eingesammelten Kunststoffabfällen hergestellt wurden. Vorbild sind die aus Seaqual®-Garn gefertigten Sitzbezüge des neuen Fiat 500.

    Die Ausstellung „Casa 500“ ist symbolträchtig um einen zentralen Baum herum angeordnet, der ebenfalls aus recyceltem Holz besteht. Dieser Baum stellt die Fortsetzung der Geschichte mit dem neuen Fiat (500)RED dar, dem jüngsten Mitglied der Baureihe des neuen Fiat 500.

    Die Ausstellung ist in acht Themenbereiche unterteilt.

    Den Anfang macht Vermächtnis, ein interaktiver Raum mit Fotos und Videos, in dem der Besucher an den Beginn der Reise im Jahr 1957 zurückversetzt wird. Die Zukunft steht vor der Tür und die Welt kann an Bord der drei Generationen des Fiat 500 erobert werden, die mit dem Einfallsreichtum und der Leidenschaft visionärer Talente geschaffen wurden.

    Als nächstes kommt Made of Italy, keine Sammlung von Gegenständen, sondern die Erklärung eines Stils. Zwölf Industrieprodukte, die sich wie der Fiat 500 durch ihr italienisches Design, das Schönheit und Zweckmäßigkeit vereint, durchgesetzt haben. Der Besucher erlebt hier eine Reise durch die Zeit und die Kreativität. Er sieht Gegenstände des täglichen Lebens, die zu Ikonen des kollektiven Unterbewusstseins geworden sind und Denk- und Lebensweisen inspirierten. In diesem Raum sind diese Gegenstände in drei Bereiche unterteilt: Boom, Ego und Ethical.

    Boom blickt zurück auf die 1950er Jahre in Italien, die Fellini in seinem Film „La dolce vita“ so stilvoll feiert. Der Raum erzählt von einem Land im Umbruch, das auf der Suche nach neuen Möglichkeiten ist. Große Unternehmen wandeln sich, während kleinere Unternehmen auf Flexibilität und Handwerkskunst setzen. Und die daraus resultierende wirtschaftliche Entwicklung wird von der italienischen Kreativität angetrieben.

    Mit einem Zeitsprung von mehr als einem halben Jahrhundert beschreibt Ego das erste Jahrzehnt des 21. Jahrhunderts. Mit dem Aufkommen des Internets, der Mobiltelefone, der E-Mail und der digitalen Bilder sind die Kommunikationsmittel in den Äther gewandert. Das Bedürfnis nach Personalisierung ist daher groß, um eine Individualität auszudrücken, die lange verborgen blieb.

    Ethical ist die Rubrik, die sich auf das aktuelle Jahrzehnt konzentriert. Eine Zeit der großen technologischen Innovationen, aber auch der Wiederentdeckung von Grundwerten wie Solidarität und Umweltschutz, die durch Konflikte, wirtschaftliche Logik, Klimaveränderungen und Pandemien in Frage gestellt werden. 2021 ist auch das Jahr, in dem Stellantis gegründet wurde, um der Automobilindustrie neuen Schwung zu verleihen. Die Marke FIAT steht weiterhin für absolute Werte wie Einzigartigkeit und Qualität.

    Der Abschnitt Gesellschaftliche Relevanz befasst sich mit der spannenden Geschichte des Fiat 500, die in den drei vorangegangenen Bereichen erzählt wird. Boom dreht sich um das Wirtschaftswunder der Nachkriegszeit, das den Massenkonsum ankurbelte. Ego stellt die zweite Generation des Fiat 500 von 2007 in den Mittelpunkt, die dank nahezu unendlicher Möglichkeiten zur Individualisierung im neuen digitalen Jahrtausend angekommen war. Ethical hat die Zeit ab 2020 zum Thema, mit dem vollelektrisch angetriebenen neuen Fiat 500, der in die nächste Ära der Mobilität führt.

    Für die Liebhaber der Geschichte der Werbung ist der Bereich Poster Collection mit zwölf Plakaten aus der ersten Generation des Fiat 500 ein Muss, einer Ikone der Demokratisierung des Automobils in Italien. Die reproduzierten Bilder zeigen die positive Atmosphäre jener Jahre. Familien in ihrer Freizeit und im täglichen Leben. Häufig sind Frauen am Lenkrad – der Fiat 500 wurde auch zum Symbol für die Emanzipation der Frau und zum Synonym für Freiheit und demokratische Mobilität.

    Three Generations ist ein Bereich des Vergleichs. Zwei Zeitkapseln erzählen die visuelle Geschichte der Entwicklung des Fiat 500 und seiner drei Generationen. Die Evolution eines Fahrzeugmodells, das sich selbst immer treu geblieben ist und dabei nie das Charisma der Moderne verloren hat. An den Wänden ist ein Querschnitt der Karosserie eines echten Modells von 1957 zu sehen. Daneben sind einige Komponenten des Fiat 500 von 2007 ausgestellt: Felgen, Radkappen, Front- und Heckscheinwerfer, Lenkrad, Armaturentafel mit Infotainmentsystem und Innenspiegel.

    Präsentiert werden außerdem industrielle Komponenten, Teile des einzigartigen Fiat 500, die aufgrund ihres Designs und ihrer Funktionalität sofort erkennbar sind. Daneben finden sich die identischen Komponenten, diesmal jedoch aus dem vollelektrischen neuen Fiat 500 von 2020. Sie stehen für Innovation, Funktionalität, Design und Technologie, alles im Zeichen des neuen Fiat 500.

    Zwei Multimediabildschirme bilden den Digital Counter, einen interaktiven Bereich mit dem elektronischen Erbe einer automobilen Ikone: Interviews, Kommunikationsmaterialien, Veranstaltungen und Auszeichnungen, die den Fiat 500 zu einem internationalen Star machten.

    Zu guter Letzt zeichnet der Bereich Foreseeing the future die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft vor dem Hintergrund des ehemaligen Werkes Lingotto nach, dessen Struktur sich mehrmals radikal verändert hat. Am Anfang stand eine Automobilfabrik, zwangsläufig mit eingeschränktem Zugang, in der die manuelle Arbeit den Mittelpunkt bildete. In den 1990er Jahren folgte der erste große Schritt der Wandlung: von einer unzugänglichen Fabrik, die ihre industriellen Geheimnisse bewahrte, zu einem Ort des sozialen Miteinanders, einem multifunktionalen Begegnungszentrum. Nun folgt eine weitere Wandlung. Neu ist unter anderem die „Casa 500“, die auf eine nachhaltige Mobilität ausgerichtet ist, die der Öffentlichkeit zugänglich ist und für die Gemeinschaft konzipiert wurde.

    Zusätzlich gibt es auch einen Bereich für temporäre Ausstellungen, in dem aktuell die vom Architekturbüro Stefano Boeri kuratierte Ausstellung „Green Obsession“ gezeigt wird, der sich immer auf die Koexistenz von lebendiger Natur und bebauter Umwelt konzentriert hat und der die Vision der Stadt der Zukunft inspiriert hat, in der vor kurzem die Markteinführung des elektrischen 500 stattfand. Die Ausstellung besteht aus einer Videosequenz des Vertikalen Waldes von Mailand: ein ikonisches Gebäude, das im Laufe der Jahre und Jahreszeiten zu einem neuen Modell der nachhaltigen Architektur geworden ist. Außerdem sind vier Modelle im Maßstab 1:50 von vertikalen Wäldern ausgestellt, die das Konzept der „Green Obsession“ als Lebensphilosophie illustrieren: vom Trudo Vertical Forest in Eindhoven, dem ersten im sozialen Wohnungsbau realisierten und jetzt fertiggestellten Gebäude, über den Wonderwoods-Komplex in Utrecht und den Zedernturm in Lausanne bis zum Vertical Forest in Tirana. Die Installation steht im Dialog mit dem einzigartigen und eindrucksvollen Kontext Lingotto und ist Teil der Geschichte der Verbindung von Innovation und Kontinuität, die Casa 500 selbst darstellt.

    Die „Casa 500“ wurde von dem Team von Lab71 architetti unter der Leitung von Massimiliano Gotti Porcinari entworfen.


    Der Dachgarten „La Pista 500“ über 40.000 Pflanzen im größten hängenden Garten in Europa

    Eine Vielfalt von Blüten und Farben im Wechsel der Jahreszeiten, Laubspiele, Licht und Schatten, volle und leere Räume, Düfte, die in der Luft liegen – all dies ist der prächtige Dachgarten „La Pista 500“, der dort angelegt wurde, wo einst die im Werk Lingotto gebauten Autos getestet wurden.

    Der Garten ist ein großartiger Beitrag zur Natur in der Stadt, ein Beispiel für grüne Architektur in einem Gebäude, das für Turin und seine Geschichte symbolisch ist. „La Pista 500“ steht allen Bürgern offen, um sich von der Großstadt zu erholen.

    Mit dem Projekt „La Pista 500“ wird aber auch ein neuer Weg der Industriearchäologie beschritten. Er stellt ein Beispiel für eine naturnahe Kultur dar und bezieht die neuesten ökologischen Werte mit ein: von der Ökologie über die Energieeinsparung bis hin zur sozialen Komponente.

    Das Projekt des Architekten Benedetto Camerana, der in botanischer Hinsicht von Cristiana Ruspa, einer Spezialistin der Firma Giardino Segreto, unterstützt wurde, erstreckt sich über den gesamten 1,2 km langen Ring der ehemaligen Teststrecke. Das Projekt begnügt sich aber nicht mit der Anlage eines großen Gartens in 28 Metern Höhe. Vielmehr wird die Geschichte des Ortes bewahrt und aufgearbeitet: Die Teststrecke von einst wird wiederbelebt, und zwar ausschließlich für Elektrofahrzeuge, Fahrräder und Motorroller. Das ist einmalig.

    Diese moderne Version ist in Themenbereiche unterteilt, die an barocke Gärten erinnern, und bietet neue Bereiche, die sich alle voneinander unterscheiden. Sie reichen von Meditation und Yoga über eine Laufstrecke und einen Fitnessbereich bis hin zu Infografiken über die Landschaft und die Denkmäler der Stadt Turin sowie Räume für Kunst, die gemeinsam mit der Pinacoteca Agnelli genutzt werden. In der Pinacoteca Agnelli sind derzeit neun großformatige Skulpturen von einigen der größten Bildhauer des 20. Jahrhunderts zu sehen. Sie geben einen Vorgeschmack auf die temporäre Ausstellung „Fondazione Maeght: Ein Atelier im Freien“, die ab dem 15. Oktober 2021 in der Pinacoteca Agnelli zu sehen ist.

    Neben diesen Zonen gibt es fünf Themenbereiche: Haselnusshain, Lehr- und Nutzpflanzen, Küchengarten, Staudenbeete und Meditation.

    In einer Welt, die den Wert der Natur wiederentdeckt, darf nicht vergessen werden, welchen Nutzen Pflanzen für den Menschen haben. Sie liefern Nahrung oder unterstützen die Meditation, wie im Fall der aromatischen Pflanzen. Der Bereich Meditation wurde von der Zegna-Gruppe angelegt, einem Partner von FIAT, der dem Umweltschutz besondere Aufmerksamkeit widmet. Im Jahr 1993 beispielsweise gründete das Unternehmen die Oase Zegna, einen 100 Quadratkilometer großen Naturpark in den Biellaer Alpen.


    Der Garten im Detail

    Der Garten präsentiert sich als moderner Park mit 28 großen Inseln, die etwas mehr als 7.000 der insgesamt 27.000 Quadratmeter einnehmen. Er beherbergt mehr als 40.000 Exemplare von 300 Pflanzenarten und -sorten, die nach ökologischen Kriterien ausgewählt wurden. Einige stammen aus dem Piemont und den angrenzenden Gebieten und sind nach jahreszeitlichen Farbunterschieden geordnet. Es handelt sich überwiegend um Stauden, die sehr schnell wachsen. Vorbild sind unter anderem die Alpenwiesen, die nach der Schneeschmelze spontan in einer Fülle von Pflanzen unterschiedlicher Textur und Volumens erblühen.

    Um sie zu kultivieren, wurden neue Anbautechniken angewandt, die den Wasserverbrauch und den Einsatz von Düngemitteln drastisch reduzieren. Diese Entscheidung wurde auch von Nachhaltigkeitskriterien bestimmt. Nur wenige Monate nach der Pflanzung ist der Garten bereits von zahlreichen Schmetterlings- und Käferarten bevölkert, eine echte Quelle der Artenvielfalt.

    Dem Haselnusshain wird ein eigener Themenbereich gewidmet. Das Piemont ist reich an Haselnüssen, sommergrünen Sträuchern mit purpurrotem Laub, die auf allen Böden, auch auf trockenen, kargen und kalkhaltigen, recht schnell wachsen. Aus dieser genügsamen und edlen Pflanze wird die berühmte Gianduia-Creme hergestellt, die auf Schokolade und Haselnüssen basiert.

    Der Lehrbereich beherbergt Färbepflanzen. Einst die einzige Möglichkeit, Stoffe zu färben, kommen Naturfarben heute aufgrund ihrer ökologischen und kreativen Eigenschaften wieder in Mode. Jede Pflanze hat ihre spezifische Beziehung zum Boden und zum Licht, was zu einzigartigen Farbtönen führt.

    Eine gärtnerische Lektion lehren die Pflanzen des Küchengartens. Diese Arten brauchen einen gut durchlässigen Boden mit Sand und Schotter und nur eine geringe Bewässerung im Sommer. Nach der Pflanzung und der anfänglichen Erholungsphase gewöhnen sie sich daran, nicht gegossen zu werden, und werden von alleine immer widerstandsfähiger gegen Krankheiten und Schädlinge.

    Bei den Stauden übertrifft das Farb- und Volumenspiel, das sich im Wechsel der Jahreszeiten ergibt, sogar die Blütenpracht. In ihrem eigenen Bereich sorgen das Rauschen des Windes zwischen den Blättern und die von der Luft bewegten Geometrien der Zweige für zusätzliches Wohlbefinden.

    Die Meditation ist nicht nur eine Frage der visuellen Erfüllung, sondern auch eine der inneren Harmonie. Neben den unerwarteten Nuancen und den vielfältigen Geometrien, die Äste und Blätter zwischen einem Windhauch und dem nächsten bilden, sorgt auch der Duft von Aromastoffen für Entspannung und bringt Mensch und Natur in einen tiefen Kontakt.


    Die Fiat (500)RED Familie – sie (RED)definiert Zukunft und rettet Leben

    FIAT, Jeep und RAM haben sich mit (RED) zusammengetan und verpflichten sich, zwischen 2021 und 2023 mindestens vier Millionen Dollar zu spenden, um die wichtige Arbeit des Global Fund bei der Bekämpfung von Pandemien, einschließlich AIDS und COVID-19/Corona, zu unterstützen. Ab heute bedeutet dies, dass jedes Fahrzeug, das aus der Sonderserie Fiat (500)RED gekauft wird, besonders ethisch und nachhaltig ist.

    (RED) wurde 2006 gegründet, um Unternehmen und Menschen für den Kampf gegen AIDS zu mobilisieren. Heute bekämpft (RED) zwei Pandemien: AIDS und COVID-19. Dazu hat (RED) bereits fast 700 Millionen Dollar für Finanzierungsprojekte des Global Fund gesammelt. Das Geld hat mehr als 220 Millionen Menschen geholfen, und mit den von Stellantis bereitgestellten Mitteln werden weitere lebensrettende Programme finanziert, wo sie am dringendsten benötigt werden. Durch die Partnerschaft mit (RED) beteiligt sich Stellantis am Kampf gegen Pandemien und gibt seinen Kunden die Möglichkeit, sich ebenfalls daran zu beteiligen.


    Der neue Fiat (500)RED

    Der neue Fiat (500)RED entstand in Zusammenarbeit zwischen FIAT und (RED) mit der gemeinsamen Botschaft, sich um die Umwelt, den Planeten und die Menschen zu kümmern.

    Um die Überzeugung zu symbolisieren, dass jeder einen Teil zum Kampf gegen Pandemien beitragen und daher den Wandel anführen kann, entstand die in der Automobilbranche ungewöhnliche Entscheidung, den Fahrersitz in einer Farbe – Rot – und die anderen drei Sitze in Schwarz zu halten (optional). Dies ist eine bewusste Provokation, eine Botschaft, eine Einladung an den Fahrer: Sei bereit, den Wandel zu beschleunigen. Für Kunden, die eine einheitliche Farbgebung bevorzugen, ist der neue Fiat (500) RED auch mit vier schwarzen Sitzbezügen und kontrastierenden (500)RED-Logo erhältlich.

    FIAT möchte die (RED)-Botschaft einem möglichst breiten Publikum vermitteln. Deshalb ist die (RED)-Sonderserie für die gesamte Familie Fiat 500 erhältlich. Der vollelektrisch angetriebene neue Fiat (500)RED, der konventionell angetriebene Fiat (500)RED und der Fiat (500X)RED tragen die Außenlackierung Rot als Erkennungszeichen. Dies betrifft sowohl das Exterieur – von den Logos bis hin zu den Außenspiegelkappen und den Design-Elementen der Leichtmetallräder – als auch den Innenraum. Armaturentafel, Design-Elemente auf den Fußmatten, die exklusiven Sitzbezüge aus Seaqual®-Garn, hergestellt mit aus den Ozeanen gesammelten Kunststoffabfällen, sowie FIAT und (500)RED-Logo auf der Rückenlehne sind in Rot ausgeführt.

    Alle Modelle der Familie Fiat (500)RED sind mit einem Luftfilter ausgestattet, der mit einer hochwirksamen Substanz gegen Viren und Bakterien behandelt wurde, die deren Wiederausbreitung im Fahrgastraum mit einer Wirksamkeit von nahezu 99,9 Prozent verhindern kann. Darüber hinaus wurden die Oberflächen der Innenraumkomponenten, mit denen Fahrer und Passagiere am häufigsten in Kontakt kommen, wie das Lenkrad, die Sitze und die Innenseite des Kofferraums, einer antimikrobiellen Behandlung unterzogen, die ebenfalls hochwirksam (bis zu 99,9 % je nach Komponente) gegen Viren und Bakterien ist.

    Jedes Fahrzeug der Familie Fiat (500)RED Familie wird mit einem Willkommenspaket ausgeliefert, das einen Flüssigkeitsspender und ein spezifisches Schlüsselcover enthält, um die Fahrzeuge noch individueller zu gestalten. In diesem Paket ist auch ein exklusiver, von Olivier François sowie dem Sänger und (RED)-Mitbegründer Bono unterzeichneter Brief enthalten, der den Käufer/die Käuferin in der (RED)-Gemeinschaft willkommen heißt.

    Der neue Fiat (500)RED verfügt über weitere charakteristische Merkmale, die ihn sofort erkennbar machen. Dazu zählen das Logo 500 auf der Motorhaube und der FIAT Schriftzug auf der Heckklappe, der als Hommage an (RED) zum ersten Mal rot ausgeführt ist. Die spezielle Plakette am unteren Rand der Heckscheibe und das 500 Logo in der Mitte des Lenkrads sind weitere Hinweise auf die Partnerschaft.

    Der neue Fiat (500)RED ist ausschließlich in der neuen und exklusiven Karosseriefarbe ist Rot by (RED) erhältlich. Ein weiterer (RED)-Touch ist das Gaspedal aus rot eloxiertem Aluminium, das in Kombination mit einer Innenausstattung mit rotem Fahrersitz und schwarzen Beifahrersitzen erhältlich ist.

    Der neue Fiat (500)RED ist in zwei Karosserievarianten erhältlich: als Limousine und als Cabriolet mit schwarzem Verdeck. Zur Wahl stehen zwei Antriebe: ein 70 kW (95 PS) starker Elektromotor mit einer Reichweite von bis zu 190 Kilometern (gemessen nach WLTP-Zyklus) sowie ein 87 kW (118 PS) starker E-Motor mit einer Reichweite von bis zu 320 km (WLTP-Zyklus).

    Der Fiat (500)RED Hybrid basiert auf der Ausstattungsversion Dolcevita und trägt zusätzlich zu den gemeinsamen Merkmalen der gesamten Familie Fiat (500)RED das (500)RED-Logo auf B-Säule.

    Der neue Fiat (500)RED Hybrid ist außerdem mit verchromten Designelementen am Kühlergrill und an den Türgriffen ausgestattet. Das Infotainment-System verfügt über einen 7-Zoll-Touchscreen und ist mit Apple CarPlay™* sowie Android Auto™* kompatibel. Zur Ausstattung zählen darüber hinaus 15- oder 16-Zoll-Leichtmetallräder mit neuem rotem „500“ Logo an den Radkappen. Der Fiat (500)RED Hybrid ist exlusiv in der Farbe Passione Rot erhältlich.

    Erhältlich als Limousine mit Panorama-Glasdach und als Cabrio mit schwarzem Verdeck, ist der Fiat (500)RED Hybrid mit einem 51 kW (70 PS) starken Mild-Hybrid-Motor mit einem Hubraum von einem Liter ausgestattet.

    Der Fiat (500X)RED basiert auf der Modellvariante Cross und ist sowohl als Limousine als auch als Cabriolet mit schwarzem Dolcevita-Rollverdeck erhältlich. Das Logo (500)RED ist auf den Türholmen zu sehen und ergänzt das spezifische Design der (RED)-Sonderserie. Der Fiat (500X)RED ist ebenfalls ausschließlich in der Außenfarbe Passione Rot mit roten Design-Elementen erhältlich. Der Innenraum ist in einem eleganten dunklen Farbton gehalten, und die schwarzen Sitze sind mit roten Ziernähten und roten Nähten an der Armlehne verziert. Moderne Konnektivität wird durch das optionale UconnectTM-Infotainmentsystem mit 7-Zoll-Touchscreen mit integriertem Navigationssystem, Apple CarPlay™*, Android Auto™* gewährleistet. Abgerundet wird die Ausstattung mit 19-Zoll-Leichtmetallrädern, Park- und Lichtsensoren, Nebelscheinwerfern und Klimaautomatik.

    Der neue Fiat (500X)RED ist wahlweise mit zwei Turbobenzinern oder einem Turbodiesel erhältlich. Die Benziner stammen aus der FireFly-Baureihe und leisten mit 1,0 Litern Hubraum 88 kW (120 PS) beziehungsweise mit 1,3-Litern Hubraum 110 kW (150 PS). Der 1,6-Liter Multijet-Turbodiesel leistet 95 kW (130 PS).


    Neuer (500 Iride)RED eScooter powered by Mopar

    Die Sondermodelle der Fiat (500)RED Familie sind um eine Option reicher, die weder Funktion noch Designmerkmal darstellt, sondern ein ergänzendes Mobilitätskonzept. Der Elektroroller (500 Iride) RED, der von Mopar® vertrieben wird, ist eine nachhaltige Lösung für Pendler. Der Elektroroller wurde so konzipiert, dass er perfekt in den Kofferraum des neuen Fiat 500 passt. So sorgt er für nachhaltige Mobilität auf der sogenannten „letzten Meile“, also dem letzten Teilstück der Fahrt zum Ziel.

    Der Elektroroller (500 Iride) RED ist faltbar und wiegt nur 15 Kilogramm, so dass er leicht überall hin mitgenommen werden kann. Er hat eine Reichweite von bis zu 30 Kilometern, ermöglicht eine Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h[1] und ist mit dem mitgelieferten Ladegerät in nur 4,5 Stunden aufgeladen. Mit der dazugehörigen Applikation können Informationen abgerufen und Einstellungen und Freigaben direkt vom Smartphone aus verwaltet werden.


    „Planting the seeds of our future“ – eine Veranstaltung mit geringer Umweltbelastung

    Wie das gesamte Projekt „Planting the seeds of our future“ wurde auch die Premierenveranstaltung so konzipiert und durchgeführt, dass sie die Umwelt so wenig wie möglich belastet und die Kriterien der Nachhaltigkeit erfüllt. In Zusammenarbeit mit Legambiente hat Ecoevents die Zertifizierung als „nachhaltige Veranstaltung mit geringen Emissionen“ erteilt, die durch die Verpflichtung zur Einhaltung der Kriterien „Reduzieren, Recyceln, Wiederverwenden2, durch die Auswahl lokal produzierter und wiederverwendeter Einrichtungen und Techniken sowie durch die auf recyceltem Material gedruckten Materialien sowohl für die Kommunikation der Veranstaltung als auch für die Versorgung der Gäste ermöglicht wurde. Die für die Veranstaltung benötigten Materialien wurden darüber hinaus mit Elektrofahrzeugen transportiert, und die Lieferanten wurden aufgrund ihrer Nähe zum Veranstaltungsort ausgewählt.

    Auch auf die Logistik der Gäste wurde geachtet, indem elektrische Shuttles der Stellantis-Gruppe eingesetzt wurden, die Leasys zur Verfügung gestellt hat. Ein Shuttle-Service von und zu den Flughäfen wurde unter anderem von LeasysGO! angeboten, dem umweltfreundlichen und kostenlosen Carsharing-System speziell für den neuen Fiat 500mit vollelektrischem Antrieb. Auch die Veranstaltungshotels wurden gemäß der Zertifizierung ihrer Einrichtungen und


    Die (500)RED Kommunikationskampagne

    Die Kommunikationskampagne für den neuen Fiat (500)RED umfasst ein Video und einen Werbespot. Das Video mit dem Titel (RED)UCE ist ein visuell provokanter Werbespot, der alles zeigt, was der neue Fiat (500)RED zu bieten hat. In Anspielung auf die konzeptionelle Verbindung mit (RED)UCE hebt das Video die soziale Verantwortung des Fahrzeugs in Bezug auf den Umweltschutz und die Bekämpfung von Pandemien hervor.

    Es ermutigt potenzielle Kunden, Teil des Wandels zu werden und gipfelt in dem Slogan „Made for the Planet. Made for its People“. Das Video wurde von der Agentur Migrante konzipiert und von der Produktionsfirma Buddy unter der Regie von Leonardo Ricagni gedreht.

    Im Gegensatz dazu basiert der Werbespot auf dem Konzept der Fürsorge. Der Fiat 500 wird selten als Familienauto betrachtet. Und doch kümmert sich der neue Fiat (500)RED mehr als jedes andere Auto um die Familie, die größte, die es gibt und zu der alle Menschen gehören. In den Worten des Kampagnen-Claims: „Made for the human family“. Elektrisch, um den Planeten zu schützen; (RED), um uns alle im Kampf gegen Pandemien zu unterstützen.

    Genau das ist das Konzept, das in dem neuen Clip in einem Voice-Over vorgestellt wird, in dem gefragt wird: „Wie viele Menschen passen in so ein kleines Auto?“ Die Antwort liegt vor allem in den Bildern. Immer mehr Menschen aller Kulturen und aus der ganzen Welt nähern sich dem Auto, als ob jeder einzelne von ihnen einsteigen wollte. Metaphorisch die ganze Welt, damit der neue Fiat (500)RED alle in eine bessere Zukunft bringen kann.

    CREDITS: Agentur: Leo Burnett; Produktionsfirma: Buddy Film; Mediaagentur: Starcom.


    Über (RED)

    (RED), benannt nach der Farbe des Notrufs, wurde 2006 von Bono und Bobby Shriver gegründet, um Unternehmen in eine Armee zur Bekämpfung der AIDS-Pandemie zu verwandeln. Heute kämpft diese Armee auch gegen die Bedrohung durch Corona und seine verheerenden Auswirkungen auf die schwächsten Bevölkerungsgruppen der Welt und reagiert damit auf die Notwendigkeit einer wirklich globalen Reaktion.

    (RED) arbeitet mit den bekanntesten Marken und Menschen zusammen, um (RED)-Produkte und -Erlebnisse zu schaffen, die allesamt Geld für den Global Fund sammeln, einen der weltweit größten Geldgeber für globale Gesundheit. Zu den (RED)-Partnern gehören: Amazon, Anova Culinary, Apple, Balmain, Bank of America, Beats by Dr. Dre, Buffalo Games, Claro, eos, Girl Skateboards, The Honey Pot Co, Louis Vuitton, Mavin Records, Montblanc, Primark, Salesforce, Starbucks, Stellantis, Telcel, Therabody, TRUFF, U-Mask und Vespa. Zu den (RED) Unterstützern gehören: Merck und Roche.

    Bis heute hat (RED) fast 700 Millionen Dollar für den Global Fund gesammelt und damit mehr als 220 Millionen Menschen geholfen. Die von den (RED)-Partnern und -Kampagnen gesammelten Gelder fließen direkt in die Stärkung der Gesundheitssysteme und die Unterstützung lebensrettender Programme in den Gemeinden, die am stärksten von Pandemien betroffen sind.


    * Kompatibilität vorausgesetzt. Eine Liste der kompatiblen Geräte im Internet unter https://www.mopar.com/en-us/care/bluetooth-pairing.html.

    Car Play, iPhone und Siri sind geschützte Marken der Apple Inc.

    Android, Android Auto, Google Play und andere Marken sind geschützte Marken der Google Inc.


    Verbrauchs- und Emissionswerte

    Neuer Fiat 500**

    Stromverbrauch kombiniert: bis zu 13,0 – 14,9 kWh/100 km;

    CO2-Emission kombiniert: 0 g/km; CO2-Effizienzklasse: A+

    **Werte nach dem gesetzl. Messverfahren. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem 'Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und hier unentgeltlich erhältlich ist.


    Fiat 500

    1.0 Hybrid 51 kW (70 PS)

    5,57l/100 km***

    130 g/m***




    Fiat 500X

    1.0 FireFly Turbo 88 kW (120 PS)

    6,9 l/100 km***

    156 g/km***

    1.3 FireFly Turbo 110 kW (150 PS) DCT

    6,9 l/100 km***

    158 g/km***

    1.6 Multijet 96 kW (130 PS)

    5,3 l/100 km***

    140 g/km***


    *** Kraftstoffverbrauch kombiniert (l/100 km) und CO2-Emission kombiniert (g/km) nach WLTP. Für dieses Modell stehen keine offiziellen NEFZ-Werte zur Verfügung, da es entsprechend der europäischen Verordnungen ausschließlich nach WLTP homologiert worden ist. Das realitätsnähere Prüfverfahren WLTP (Worldwide harmonized Light vehicles Test Procedure) hat das Prüfverfahren unter Bezugnahme auf den NEFZ (Neuer europäischer Fahrzyklus) ersetzt und wird auch zur Ermittlung der KFZ-Steuer herangezogen.

    Vollelektrisch angetriebener Fiat 500 geht mit neuen Ausstattungsdetails ins Modelljahr 2022


    • Einstiegsversion Fiat 500 ACTION mit „Fiat Monogramm“ Sitzbezügen, die aus hochwertigem Recycling-Material hergestellt werden.

    • Bestnote mit voller Punktzahl in der Umwelt-Bewertung „Green NCAP Energy Efficiency Index“.

    • Innenliegende Antenne anstelle der Antenne auf dem Dach und Typ-C-Anschluss für neueste USB-Kabel-Generation.


    Frankfurt, im September 2021 – Der im vergangenen Jahr präsentierte, neue Fiat 500 etablierte sich aus dem Stand in die Spitzengruppe der meistverkauften Elektroautos. Im ersten Halbjahr 2021 entschieden sich in Westeuropa knapp 19.000 Käufer[1] für das erste vollelektrisch angetriebene Modell der Marke. Eine Säule dieses Erfolges ist die ausgeprägte Umweltfreundlichkeit, die im „Green NCAP Energy Efficiency Index“ mit der maximal erreichbaren Wertung von jeweils zehn Punkten in allen drei Disziplinen sowie der Bestnote von fünf Sternen gewürdigt wird[2]. Inzwischen ist der neue Fiat 500 auch in Israel und Brasilien verfügbar.

    Ins Modelljahr 2022 geht die dritte Generation des ikonischen Automobils ab sofort mit neuen Ausstattungsdetails. Die Einstiegsversion, der neue Fiat 500 ACTION ist jetzt mit „Fiat Monogramm“ Sitzbezügen ausgestattet, die aus hochwertigem Recycling-Material hergestellt werden. Mit dem neuen Modelljahr verfügt der neue Fiat 500 über eine versteckte, innenliegende Antenne. So muss zum Beispiel bei der Fahrt in die Waschanlage keine Antenne mehr demontiert werden. Ein zusätzlicher USB-C-Anschluss an der Konsole zwischen den beiden vorderen Sitzen ermöglicht die Verwendung der modernsten Kabelgeneration unter anderem zum Verbinden und Laden von Smartphones.

    Im Modelljahr 2022 stehen insgesamt sieben Varianten des neuen Fiat 500 zur Wahl. Die Ausstattungsversionen ICON und “la Prima“ werden jeweils als zweitürige Limousine mit großer Heckklappe, als Cabriolet, sowie in der innovativen Karosserieform 3+1 mit zusätzlicher hinterer Tür auf der Beifahrerseite angeboten. Beide sind mit einer Lithium-Ionen-Batterie ausgestattet, die eine Kapazität von 42 kWh aufweist. Die Einstiegsversion, der neue Fiat 500 ACTION, verfügt über einen 23,8-kWh-Akku und ist ausschließlich als Limousine zu haben.

    „Made in Italy“ setzt der neue Fiat 500 Maßstäbe bei Reichweite und Ladegeschwindigkeit. Mit der 42-kWh-Batterie sind bis zu 320 Kilometer möglich (WLTP-Zyklus). Beim Schnelladen mit 85 kW dauert es nur etwa fünf Minuten, um genug Energie für eine Strecke von 50 Kilometern zu speichern. Um die Batterie auf 80 Prozent aufzuladen, ist ein Stopp von nur ca. 35 Minuten nötig. Ausgestattet mit dem 87 kW (118 PS) leistenden Elektromotor, erreicht der neue Fiat 500 eine Höchstgeschwindigkeit von 150 km/h (elektronisch begrenzt).

    Der neue Fiat 500 im Modelljahr 2022 ist ab sofort bestellbar.[3]


    Preise des Neuen Fiat 500 im Modelljahr 2022

    Neuer 500 ACTION MJ22, 23,8 kWh 26.790 Euro

    Neuer 500 ICON MJ22, 42 kWh 30.990 Euro

    Neuer 500 3+1 ICON MJ22, 42 kWh 32.990 Euro

    Neuer 500 Cabrio ICON MJ22, 42 kWh 33.990 Euro

    Neuer 500 “la Prima” MJ22, 42 kWh 34.990 Euro

    Neuer 500 3+1 “la Prima” MJ22, 42 kWh 36.990 Euro

    Neuer 500 Cabrio “la Prima” MJ22, 42 kWh 37.990 Euro


    Verbrauchs- und Emissionswerte neuer Fiat 500*

    Stromverbrauch kombiniert: bis zu 14,7 – 14,9 kWh/100 km;

    CO2-Emission kombiniert: 0 g/km; CO2-Effizienzklasse: A+

    *Werte nach dem gesetzl. Messverfahren. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem 'Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und hier unentgeltlich erhältlich ist.

    Bleibe da am Ball!

    Bestehe auf eine Kostenübernehme!

    Der 1. Antrag wird fast generell abgelehnt!

    Die meisten Kunden geben sich dann damit zu frieden.

    Ich rate, auch einen 2. Antrag stellen zu lassen,

    dann gibt es bei Kulanz meist eine Prozentuale Übernahme der

    Kosten.

    Hartnäckig bleiben lohnt sich!