VW und Fiat mit fehlerhafter Reifendruckkontrolle

Partner:
Feiertag?
  • Volkswagen und Fiat sind einem Pressebericht zufolge in Verdacht geraten, fehlerhafte elektronische Reifendruckkontrollsysteme zu verwenden.


    Tests der Umweltorganisation Transport & Environment zeigten, dass die Systeme bei einem Golf und bei einem Fiat 500L nur unter den für die Erstzulassung vorgeschriebenen Idealbedingungen funktionieren, berichtet das "Handelsblatt" (Montagausgabe).


    Das Reifenkontrollsystem des Golf habe nur bei zwei von insgesamt 16 Testfahrten rechtzeitig reagiert, beim Fiat 500 kein einziges Mal, sagte Julia Poliscanova von Transport & Environment dem Handelsblatt.


    Volkswagen wies laut "Handelsblatt" den Vorwurf zurück. Der Konzern kenne die Tests und deren Bedingungen nicht, könne sie deshalb auch nicht weiter kommentieren. Vor der Verwendung in Serienfahrzeugen müssten die Reifenkontrollsysteme Millionen an Kilometern in Testautos zurücklegen, auch unter unterschiedlichen klimatischen Bedingungen. Auch Fiat will sich die Testergebnisse erst im Detail ansehen. „Unser Reifendruckmesssystem erfüllt in vollem Umfang die bestehenden Vorschriften“, sagte eine Fiat-Sprecherin der Zeitung
    dpa

    Pessimisten stehen im Regen, Optimisten duschen unter den Wolken.

    Mein 500X: 500X OFF ROAD 1.6 E-torq, Panda Lounge 1,2 8V
  • Ehrliche Antwort?


    Nachdem ich über 40 Jahre ohne eine Reifendruckkontrolle ausgekommen bin, konnte ich mir die eigene Überprüfung des Luftdrucks bei meinem 500 X nicht abgewöhnen.


    Und nachdem ich das Theater miterleben durfte, welches ein Kollege hatte, als er für seinen Reiskocher aus Korea neue Winterreifen kaufen mußte (natürlich mit den teuren aktiven Sensoren), bin ich auch ganz froh darüber, dass sich Fiat (wie auch die Sternträger) mit einem passiven System begnügt hat.

    Mein 500X: 500X cross, cinema schwarz, 1.4 MultiAir, 4x2, innen Leder schwarz/rot
  • ...ebend, passiv und warum hats im Test nicht funktioniert ?
    Also, bei meinem neuen hats funktoniert...
    Naja, bei solchen Berichten vermisse ich oft die Einzelheiten zu den Tests..

    ..wer später bremst ist früher schnell :D :D

    Mein 500: 500 Lounge 0,9 TA 77-KW ; Alfa Romeo 156 SW GTA, Jeep Grand Cherokee SRT8 (MY2014)
  • Bei Deinem funktioniert es heißt also, Dein 5i hat Druckverlust gemeldet und da war wirklich einer? Bei mir gab's nämlich höchstens Fehlalarme. . .

    ...jupp, hat funktioniert..
    Bei einem Reifen war der Druck um ca. 0.3 bar höher, als bei den drei anderen :)
    Habe dann bei allen den Luftdruck "richtig" aufgefüllt und den "Reset" durchgeführt..mal guggen..was dann kommt..
    Weiß jemand, ob mann den Kram ausschalten kann ?
    Nervt doch eh nur...und solange ich nen gesunden RÜcken hab' kann ich datt wohl auch selbst prüfen...so wie die letzten 40-Jahre
    ich es gemacht hatte :)


    Grüße

    ..wer später bremst ist früher schnell :D :D

    Mein 500: 500 Lounge 0,9 TA 77-KW ; Alfa Romeo 156 SW GTA, Jeep Grand Cherokee SRT8 (MY2014)
  • Das passive System reagiert erst bei größeren Druckverlusten. Das aktive System ist zwar genauer, aber beim Reifenwechsel teuer und wenn die Batterien leer sind muss man die Sensoren komplett wegscheissen und erneuern, da kein Batteriewechsel möglich ist. Von daher ist das passive System ein guter Kompromiss zwischen Sicherheit und Kosten.

    Mein 500L: 500L Trekking 1.6 16V MultiJet Diesel 120PS in Cinema Schwarz
  • ..auf der anderen Seite, wieder so ein System, was die "Menschheit" nicht wirklich braucht...
    Denn, lernen wir doch schon in der Fahrschule, bei jedem zweiten Tankstopp ist die "Sicherheit" des
    Fahrzeuges zu prüfen und dazu gehört ja neben dem Reifendruck prüfen, auch Öl, Wischwasser, Kühlwasser, etc.
    prüfen..
    Oder wird das heute nicht mehr gelehrt ?


    Naja..ich vertraue dem technischen Zeuch nicht, ich prüfe lieber selbst ;)

    ..wer später bremst ist früher schnell :D :D

    Mein 500: 500 Lounge 0,9 TA 77-KW ; Alfa Romeo 156 SW GTA, Jeep Grand Cherokee SRT8 (MY2014)
  • auf der anderen Seite, wieder so ein System, was die "Menschheit" nicht wirklich braucht...


    Offensichtlich ist dem wohl nicht so!
    Sehr viele Pannen und Unfälle sind auf fehlerhaften Reifendruck zurück zu führen.
    Woran liegt es?
    Die Mehrheit der Autofahrer prüfen den Reifendruck nicht regelmäßig, bzw. überhaupt nicht.
    Sonst gäbe es diese Problematik nicht.
    Also hat der Gesetzgeber reagieren müssen.

    Pessimisten stehen im Regen, Optimisten duschen unter den Wolken.

    Mein 500X: 500X OFF ROAD 1.6 E-torq, Panda Lounge 1,2 8V
  • Hallo Gerd,


    grundsätzlich hast Du Recht, es mußte etwas geschehen.


    Aber die ganze Geschichte sieht schon ein wenig so aus wie
    die Lizenz zum Gelddrucken für die Autoindustrie. Es gäbe
    bessere Lösungen etwa mit speziellen Gasmischungen die nicht
    so von Schwund befallen werden.


    Und wie gesagt:


    Autofahrer haben damit keine Probleme gehabt.
    Die Schludrigen gehörten ausnahmslos zur Kategorie der Autolenker.

    Mein 500X: 500X cross, cinema schwarz, 1.4 MultiAir, 4x2, innen Leder schwarz/rot

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!