Fiat: „Wir können deutlich mehr erreichen“

Partner:
Feiertag?
  • Neues Marketing-Konzept in Arbeit


    Nach Ansicht von FCA-Deutschland-Chef Henrik Starup-Hansen bleibt die Marke Fiat hierzulande gerade hinter den eigenen Möglichkeiten zurück. „Wenn wir unser eigenes Haus im Griff haben – und das ist jetzt wieder der Fall – und auch alle Händler voll mit im Boot sind, dann können wir deutlich mehr erreichen“, zeigte sich der Importeurs-Chef im Gespräch mit »kfz-betrieb« überzeugt.


    Derzeit strukturiert Fiat sein deutsches Händlernetz zu einem einstufigen System um. Starup-Hansen rechnet damit, dass letztlich etwa 280 Vertriebsstandorte Fiat im kommenden Jahr zu den Bedingungen des neuen Händlervertrages vermarkten werden. 2014 waren inklusive der B-Händler noch 533 Standorte an Bord. Trotzdem konnte das Fabrikat sein Neuzulassungsvolumen in diesem Jahr bislang steigern. Von Januar bis einschließlich September wurden mit rund 55.000 Fahrzeugen 2.000 Einheiten mehr neu registriert als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Der Marktanteil bewegt sich derzeit mit 2,3 Prozent exakt auf Vorjahresniveau.


    Um mit der angepassten Organisation durchstarten zu können, entwickelt FCA derzeit unter anderem ein neues Marketing-Konzept. Entsprechende Maßnahmen sollen zum Jahreswechsel starten. „Wir wollen Fiat Pkw als italienische Marke mit einem klaren Profil in der Kommunikation mehr herausstellen“, erläutert Starup-Hansen. „Parallel dazu verstärken wir unser Marketing-Team bei FCA um mehrere Positionen.“


    Ein weiteres Arbeitsfeld für mehr Wachstum soll der Gewerbekundenbereich sein. Und auch von der Performance-Marke Abarth, die künftig verstärkt im Doppelpack mit Fiat vermarktet wird, erwartet Starup-Hansen deutliche Impulse. Seit Anfang dieses Jahres konnte FCA das Abarth-Netz von 30 auf 80 Partner aufstocken.

    Pessimisten stehen im Regen, Optimisten duschen unter den Wolken.

    Mein 500X: 500X OFF ROAD 1.6 E-torq, Panda Lounge 1,2 8V
  • Naja, noch weniger Standorte bedeutet aber auch weitere Wege für die Kunden!


    Du und ich sind davon ja nicht betroffen, in Düsseldorf gibt es genügend A Händler
    und wir haben hier auch einen großen A Händler.


    Wenn ich da an den Einzugsbereich von Nico denke, das sind A Händler jetzt schon Mangelware.


    Ich persönlich hätte keine Lust 70 km zu meinem Händler zu fahren.

    Pessimisten stehen im Regen, Optimisten duschen unter den Wolken.

    Mein 500X: 500X OFF ROAD 1.6 E-torq, Panda Lounge 1,2 8V
  • Ich glaube nicht, dass FIAT sich mit dieser Strategie einen Gefallen tut. Gerade die kleineren Händler in ländlichen Regionen sind sehr bemüht und bieten einen guten, fast familiären, Service.

    Ich freue mich über Regen - wenn ich mich nicht darüber freuen würde, regnete es ja trotzdem :rolleyes:

    Mein 500L: 1.4 Lounge, Moda grau/weiß, 88 KW
  • ... bei Motorvillage sucht man nach Service vergebens - deshalb bin ich auch bei einem Familienunternehmen nur noch, falls was ist - Motorvillage hat absolut keine Ahnung von seinen Produkten, da ist der Kunde mehr informiert, als der eigene Verkäufer.

  • Naja, der Eine so, der Andere anders!?


    Habe 2 Mitarbeiter, die im Raum Düsseldorf wohnen,
    die sind mit der FCA Niederlassung zu frieden.


    Aber man kann ja nicht mit jedem klarkommen...
    solange man noch mit einem klarkommt, ist alles noch im Grünen ;)

    Pessimisten stehen im Regen, Optimisten duschen unter den Wolken.

    Mein 500X: 500X OFF ROAD 1.6 E-torq, Panda Lounge 1,2 8V

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!