Leidiges Thema: Navigation!

Partner:
Feiertag?
  • So, mitlerweile hat men "Kleiner" schon 4.000 km auf dem Tacho und ich habe mich an seine kleinen Fehlerchen (fast) gewöhnt. Aber ein Problem geht mir wirklich fürchterlich auf den Kecks: Die TomTom-Navigation!

    Da fehlen einfach Straßen. Nach kategorien: Ortsverbindungswege, Ortsstraßen, Kreisstraßen. Das nervt ungemein, zumal es sich hier NICHT um neue oder gesperrte Straßen handelt.

    Beispiel: B85 von Schwandorf nach Freudenberg / Hilterdorf gibt das Navigationssystem eine Strecke vor, die ca. 3 km länger ist. Von Wolfsbach nach Hirschwald sind es sogar 7 km! Und das, weil TomTom nicht in der Lage ist, die öffentlichen Verkehrswege in sein Navidingsbums zu integrieren!

    Meine Rückfrage bei FIAT war verblüffend: Da sind wir nicht zuständig, wenden Sie sich an den Hersteller des Navisystems! Ja, geht es noch?


    Hat Jemand hier im Forum ähnliche Probleme? Ein Lösungsvorschlag, das Smartphon zu integrieren und nach Google-Mapps zu navigieren, ist nicht die Lösung!


    Oder muss ich wirklich einen Rechtsanwalt einschalten?

    Mein 500e: 500e la Prima (ist wirklich Prima, der la Prima) Ocean blau/grün
  • Die Karten kommen von TomTom, da hat Fiat keinen Einfluss darauf.

    Es ist aber durch viele Foren zu lesen, dass die Autohersteller fast immer veraltetet Karten zu irrsinigen Preisen verkaufen. Der Aufpreis für ein Navi , wenn nicht gekoppelt mit zusätzlichen ( meist überflüssigen ) Funktionen, ist meiner Meinung nach rausgeschmissenes Geld. Das Geld für ein integriertes Navi sollte man z.B. in bessere Scheinwerfer investieren.


    Gruß, Werner

  • Hallo, Werner "Feuerlocke".


    Das die Karten vom Hersteller des Navi kommen, ist klar.

    ABER! Fehlerhafte Karten in einem fest verbauten Radio / Multifunktionsgerät in einem Auto? Rechtlich (werde ich prüfen lassen und berichte hier ggf.) sollte es so aussehen: Im Garantiefall ist der HERSTELLER des Gerätes zur Nachbesserung verpflichtet. Nach einer - vom HERSTELLER - frei festgelegten Zeit tritt die GEWÄHRLEISTUNG (12 Monate seit Jan. 2022 ohne Nachweis des Käufers) des Händlers in Kraft. Hier also FIAT. Der muss Nachbessern oder Ersatz leisten.


    Ich werde mich also morgen mal an FIAT wenden und sehen, was dabei heraus kommt.

    Mein 500e: 500e la Prima (ist wirklich Prima, der la Prima) Ocean blau/grün
  • Da wünsche ich dir viel Glück !!

    Da bin ich immer gegen eine Wand gelaufen, ob Audi, Opel, VW, Jeep usw, für die Karten selber fühlt sich kein Autohersteller verantworlich, für die Hardware ja aber nicht für die Karten selbst....


    Wobei die Karten von TomTom seit dem letzten Update grottenschlecht sind !!

    Seit dem will er mich immer über eine befestigte Bauerstrasse führen, die ist aber seit > 35 Jahren für den öffentlichen Verkehr gesperrt. Außerdem stimmen ~ 30% der angezeigten Geschwindigkeitsangaben nicht. Für mich im Grunde nur für die reine Routenführung zu gebrauchen und mit offenen Augen selbst gucken wohin mich das Navi führen will ;)

  • So, erster Zwischenstand:

    Rechtsberatung meint, da kann die Sachmängelhaftung greifen und diese muss beim Lieferanten (Händler) in Anspruch genommen werden. Habe ich soeben schriftlich gemacht und nun warten auf Godot 🤢.


    Zu TomTom: Im alten Panda Cross hatte ich ein TomTom to go (wurde ebenfalls von Fiat geliefert), das Teil mit der speziellen Halterung. Kauf als Jahreswagen im Februar 2015. Da war die Navi-Welt noch in bester Ordnung! Straßen und Wege waren implementiert und teilweise sogar Feldwege vorhanden. Nach einem Update 2017 oder 18 dann auf einmal so ein Schrott!

    TomTom nach langem hin und her: Es wird einen neuen Update geben und dann sei wieder alles beim Alten! Update kam, aber nicht für das Gerät. Das hat man einfach aus der Supportliste raus genommen.


    Gestern habe ich mal bei einem Bekannten (kein FIAT) nach geschaut: Straßen und Wege vorhanden! Auch Google-Maps: Straßen vorhanden!

    Mein 500e: 500e la Prima (ist wirklich Prima, der la Prima) Ocean blau/grün
  • Ich nutze die TomTom App auf dem Smartphone und da sind die Karten vollständig und aktuell (man kann ja auch jederzeit kostenlos aktualisieren).


    Ganz ehrlich: wer Geld ausgibt für Navi-Systeme der Fahrzeug-Hersteller ist selbst Schuld, das ist rausgeschmissenes Geld !

    Mein 500C: 595C 145+PS, Vmaxx Gewindefahrwerk, vorne mit KW Federn 40-220, -3° Sturz, Höhe 320/325, OZ Ultraleggera 7x15 ET30 mit 195/55/15

    Einmal editiert, zuletzt von Der Jens ()

  • Update 1:

    Am Mittwoch war ich mit dem Kleinen bei FIAT. Der Service meinte, "ach, das ist nur ne Einstellung. Typisch Bedienungsfehler..." Hat er gedacht! Nach ein bisschen probieren und Ein- bzw. Umstellen, traurige Meldung "da wird wohl FIAT ran müssen". Es fehlen nicht nur Straßen, sondern auch Ortschaften und ein Update der Karte hat nichts gebracht. Jetzt also übernächste Woche wieder hin für 1 ganzen Tag. Dann soll ein generelles neues Softwareupdate gemacht werden. Na gut. Schaun mer mol! Klar ist jedoch: FIAT ist in der Gewährleistungspflicht!


    @ Der Jens: Na, so einfach ist das nicht. Das Navi gehört zum Fahrzeug 500e und ist NICHT separat angeschafft worden! (Dann wäre mir TomTom NIE ins Auto gekommen). Und natürlich könnte ich auch mein schlaues Telefon für die Navigation nutzen. ABER! Beim Fahrzeug sind einige Optionen erforderlich, die beim SmartPhone NICHT vorhanden wären. Also unpraktikabel.


    Ich werde weiter berichten! Und an alle, die gleichfalls dieses Problem haben kann ich nur Raten: Reklamieren!


    Hier ein Auszug der Gesetzeslage:

    Jeder Händler muss zwei Jahre Gewährleistung (auch Mängelhaftung genannt) auf Neuwaren und zwölf Monate auf Gebrauchtwaren einräumen. Dazu ist er gesetzlich verpflichtet (§§ 437, 438 BGB). Die Gewährleistung deckt Mängel ab, die das Produkt bereits zum Zeitpunkt des Kaufs hatte.

    Mein 500e: 500e la Prima (ist wirklich Prima, der la Prima) Ocean blau/grün

    Einmal editiert, zuletzt von Der Stromer () aus folgendem Grund: Gesetzestext hinzu gefügt.

  • Wer weiß was für eine Navi Soft- und Hardware da tatsächlich im Einsatz ist.


    Oft genug wird auch nur die Lizenz für einen Markennamen zugekauft und tatsächlich stammt der Kram von einem ganz anderen Zulieferer, der viel günstiger ist, aber den Nachteil hat, daß niemand seinen Namen kennt.


    Das ist genauso bei den Handys mit angeblicher "Zeiss" Kamera ...

    Mein 500C: 595C 145+PS, Vmaxx Gewindefahrwerk, vorne mit KW Federn 40-220, -3° Sturz, Höhe 320/325, OZ Ultraleggera 7x15 ET30 mit 195/55/15
  • Hm, gute Frage, nächste Frage?


    Nein, zur Historie. Ich hatte mir im Januar 2015 einen Panda Cross zugelegt und bei diesem war ein TomTom Go blabla mit dabei als zusätzliches Bonbon. Bei diesem Teil war Europa installiert und da waren teilweise sogar Feld- und Waldwege auf den Karten. Auch Ortschaften waren, so meine ich, alle vorhanden. 2018 oder so gab es einen Update von TomTom für diese Geräte und Karten. Natürölich installiert! Ergebnis: Ortschaften, Straßen nicht mehr da. Wo vorher eine Straße befahren werden konnte, jetzt nur noch Walachei! Habe mich dann Monate lang mit wachsender Begeisterung über den Kundendienst mit TomTom gestritten. Dann wurde ein neuer Update angekündigt "...da ist dann alles wieder drauf, auch Ihr Wohnort..." Prima! Der Update kommt, die Ernüchterung folgt auf den Fuß: Das TomTom Go blabla wird nicht mehr supportet, Sie (ich) sollten sich ein neues Gerät zulegen. Angebot mit Austausch so um die 300,- € und ohne die spezielle Halterung für FIAT Panda. Habe dankend abgelehnt,

    Und jetzt wieder der gleiche Ärger. Ich glaube nicht, dass FIAT das gewust hat. Denn normal fällt es ja nicht auf, wenn Straßen nicht da sind. Bei einer Navi-Strecke werden diese ja auch nicht berücksichtigt! Ist nur doof, wenn der Wohnort nicht da ist und man (ich) nachprüft, was da noch so alles fehlt.

    Fakt ist, Die Navistrecke von Hirschwald nach Rieden wird angeboten über Amberg und das Vilstal. Etwas über 8 km länger als die Ortsverbindungsstraße (nicht gesperrt und auch nicht neu, zugelassen für 7,5 to) durch den Wald. Asphaltiert ist die auch und wird im Winter sogar geräumt!

    Gut. Jetzt warten auf Godot!? Schaun mer mol, was FIAT da erreicht.


    Besonders blöd war die Geschichte nur bei einer etwas längeren Fahrt. Mit 7% Batterie auf der BAB zur nächsten Raststätte: TomTom sagt, da kann ich Laden. Die Raststätte ist seit 3 Monaten nicht mehr existent, dort wird gebaut. Mit Mühe und Not per schlauem Telefon es gerade noch bis Fürth geschafft: Eine Ladestation, die TomTom garnicht nicht auf dem Schirm hatte.

    Absoluter Schrott, diese Software!


    @ Der Jens: Nein, die Software ist definitif von TomTom. Wurde so auch von FIAT bestätigt und es wurde Zugesagt, das Problem zu lösen. Na ja.

    Mein 500e: 500e la Prima (ist wirklich Prima, der la Prima) Ocean blau/grün
  • So, heute also der versprochene Update :).

    Gestern meinen Kleinen also zu FIAT gebracht. Auf dem Weg dahin auf einmal Display schwarz. Dann eine Meldung "Karten-Update wird herunter geladen" (und das während der Fahrt). Nach ca. 2 Minuten dann "Karte wird geladen" und noch etwas später "Karte wurde aktualisiert".

    Dann FIAT erreicht und einige Dinge mit dem Service-Mitarbeiter besprochen. Mit einem Leihwagen nach Hause.

    Heute dann ein Anruf: Wir haben alles geprüft. Update haben wir nicht genacht, da die Software auf dem neuesten Stand ist. Sie können Ihr Fahrzeug wieder abholen!

    Gesagt, getan. Und siehe da, auch meinen Wohnort hat das Navi jetzt auf der Karte! Und auch mindestens zwei vorher NICHT vorhandene Straßen werden gefunden! Das wird das Update vom Vortag gewesen sein, denn Uri Geller sahs definitiv NICHT neben mir im Auto! 8)


    Wenn jetzt nicht wider Erwarten etwas doch noch fehlen sollte, ist das schon mal positiv zu sehen und wir (FIAT und ich) haben uns einen längeren Disput erspart.


    P.s.: Diesen Update hätte die Werkstatt auch manuell überspielen können. Es war nur nicht mehr notwendig!


    Mein Rat an alle, die auch so ein Problem haben: Reklamieren. Manchmal löst sich das dann von selbst in Wohlgefallen auf.

    Mein 500e: 500e la Prima (ist wirklich Prima, der la Prima) Ocean blau/grün
  • Tja, da habe ich mich zu früh gefreut...


    Mein Wohnort (890-Selendorf, 900 Jhere alt) ist nach dem Update zwar da und wird gefunden, aber wenn ich zum "Am Bahnposten 2" navigieren will, lande ich irgendwo in 500 km Entfernung:cursing:. Auch andere Adressen fehlen oder werden in großer Entfernung angezeigt.

    Es betrifft hauptsächlich Ortsverbindungsstraßen, Kreisstraßen, aber auch vereinzelte Landstraßen.

    Dieses Navi-Gerät samt Software und das Kartenmaterial dazu gleicht immer mehr einem Lotteriespiel! Richtige Route = Der User hat 99 Punkte!


    Also, jetzt mus wohl nicht mehr der Service von FIAT ran, sondern die untere Chefetage!


    Ich werde weiter berichten!

    Mein 500e: 500e la Prima (ist wirklich Prima, der la Prima) Ocean blau/grün
  • Moin zusammen,


    Hier gehts bei dem Thema ja heiß her. Bis auf die rechtliche Situation kann ich nur eins beifügen: das Navi ist technisch gesehen das selbe wie ein normales TomTom Navi vom MediaMarkt & Co. Es gibt jedoch essentielle Unterschiede der Systeme, die der Hauptgrund für Störungen sind.


    Das neue Betriebssystem des Navissystems ist Android. Hierzu wird eine Lizenz (und zum Teil Hardware) an den jeweiligen Hersteller verkauft. Die Anbindung unterscheidet sich darin, dass die identischen Navis des KFZ Herstellers in den PKW integrieren lassen. Diesem ist auch überlasse, zB was der Kunde am Schluss für das Update zahlt. Für TomTom ist der Lizenzverkauf mit allen Kartenupdates und Supports grundlegend.


    In der Regel liegt auch schon hier der Fehler. Der Support läuft weiterhin über Fiat und auch das Backend. Damit ist die Fehlerquote bei den Updates enorm. Hier hätten sie’s wirklich über TomTom weitermachen sollen. Nicht desto trotz geht es bei diesen Geräten um zusätzliche Fahrzeugsteuerung, die einen Regen Updatebedarf hat. Sollte hier zB ein Systemupdate gefahren werden ohne Lizenzfreigabe, dann können nur die letzten funktionierenden Karten eingebunden werden.


    Eins muss ich noch erwähnen bekannte von mir, die Toyota & VW fahren haben ähnliche System jedoch nie Probleme mit der Navigation. Deshalb glaube ich fest an eine fehlerhafte Kommunikation des beiden Developmentabteilungen von TomTom und Fiat.


    Hoffe etwas Verständnis ins Thema gebracht zuhaben. Die konnte ich auch nur so wiedergeben, da ich selber 5 Jahre lang bei TomTom Deutschland gearbeitet habe 0:)


    Grüße

    Jay

  • Suchst Du nach dem Ortsnamen oder mit PLZ?

    Denn mit Ortsnamen könnte es da schon so manche Verwechslung geben.

    Oder aber dein GPS ist defekt.

    Weder noch. Es liegt eindeutig an der Kartensoftware von TomTom. Da aber das Radio (Uconnect Android) Bestandteil des Fahrzeuges ist, das FIAT so verkauft hat, ist FIAT hier in der Pflicht (Gewährleistung). Was FIAT mit TomTom ausgehandelt hat, ist Nebensache.

    Wenn ich z.B. die Postleitzahl einer Verbandsgemeinde hier in der Umgebung meines Wohnortes eingebe, erscheint zwar die Verbandsgemeinde, aber nicht alle Ortschaften, die zu dieser Gemeinde gehören. Das hat nichts mit GPS zu tun, das ist ein Mangel der Kartensoftware. Ebenso bei Straßen. Eine Straße, die in der Gemeinde mit Wohngebäuden (seit ca. 1906) besteht, ist einfach nicht vorhanden. Die Karte schickt mich dann nicht nur in die Wüste, sondern behauptet auch noch, die Adresse sein ca. 500 km entfernt in einem anderen Bundesland.

    Mein 500e: 500e la Prima (ist wirklich Prima, der la Prima) Ocean blau/grün
  • Mein 500e: 500e la Prima (ist wirklich Prima, der la Prima) Ocean blau/grün
  • JaynJohn und ALL:

    Vielen Dank für die Informativen Ausführungen.

    Aber mal ganz aus der TomTom-Praxis geplaudert: Ich habe mein erstes TomTom bei meinem FIAT Panda Croos eingesetzt, den ich 2014 gekauft hatte. Da waren sogar Feldwege eingetragen und wenn man dort gefahren ist, kam man auch an sein Ziel. Es konnten "Unbefestigte Straßen" zur Nutzung frei gegeben werden. Alles Prima! In 2018 ein Kartenupdate von TomTom: Mein Wohnort war nicht mehr vorhanden! Feldwege, die vorher definitiv enthalten waren = Verschwunden! Und zwar nicht nur Wege, sondern Ortsverbindungsstraßen und teilweise sogar Kreisstraßen. Da das Navi NICHT fest zum Fahrzeug verkauft wurde, stahl sich FIAT aus der Verantwortung mit "Wenden Sie sich bitte an TomTom...". Gesagt, getan. Viel Schreiberei und erst nach Androhung des Rechtsweges ein Angebot von TomTom: Bitte warten Sie noch 3 Wochen, dann gibt es ein Neues Update und dann ist alles wieder beim Alten. Nach 3 Wochen Update. "Kann auf Ihren Gerät nicht installiert werden". Höä?? TomTom angeschrieben: Ja, Ihr Gerät kann nicht upgedatet werden. Wir bieten Ihnen aber einen Umtausch für 70% des Neupreises auf ein anderes Gerät an. Ihres wird seit letzter Woche nicht mehr supportet!

    Ich habe mir dann ein gebrauchtes Gerät mit der alten Kartenversion gekauft. Alles wieder so, wie es war. Nur neue Straßen waren teilweise nicht vorhanden, aber damit konnte ich gut leben. ...und zukünftige Updates gemieden, wie der Teufel das Weihwasser!

    Dann kam im Juli 2022 der 500e. Schönes Autochen! Aber die Navigation so ein Schrott wie 2018 der Update. Reklamiert, auf der Fahrt zum Kundendienst (11 2022) dann automatisch ein Kartenupdate! Danach war mein Wohnort da. Beim Service wurde dann nichts gemacht, da "die Software auf dem neuesten Stand sei".

    Und jetzt das Identische Dilemma: Straßen weg, bei Fahrt mit Navigation wird Teilweise ein Umweg von ca. 14 KILOMETERN als kürzeste Verbindung zwisch zwei Orten angegeben, weil die kleine Straße dazwischen icht existiert. Baustellen mit Geschwindigkeitsbegrenzungen, die seit mehr als 12 Monaten nicht mehr existieren, werden immernoch mit Begrenzung auf freier Strecke auf z.B. 30 Km/h angeboten und vorverlegte Ortseinfahren nicht berücksichtigt. Da kann man ohne weiteres mit 80 mitten in der geschlossenen Ortschaft unterwegs sein.

    Und schon fast unverantwortlich: Auf der Rückfahrt von weiter weg wird eine Ladestelle auf einer Raststation BAB angezeigt. Die Raststation ist seit 4 Monaten geschlossen, da dort eine Überleitung gebaut wird. Mit Mühe und Not am Kreuz 24 km zurück und dann mit 5% im Schleichgang eine Ladesäule gefunden (NICHT TomTom, sondern Google Maps auf dem Telefon).


    So geht es nicht. Auch nicht beim Marktführer (angeblich) der Kartensoftware!


    Ich habe am Freitag FIAT darüber Informiert und warte jetzt mal ab, was von da kommt.

    Mein Rechtanwalt scharrt schon mit den Hufen 8).

    Mein 500e: 500e la Prima (ist wirklich Prima, der la Prima) Ocean blau/grün
  • Hallo Stromer,


    Hattest du bei deinem Panda ein PND Navi, dass rausgenommen werden konnte? Wenn ja, dann dürftest du noch das alte NAV4 System gehabt haben. Ich meine, dass die dort verfügbaren Karten nur alle 1-2 Jahre „offiziell“ aktualisiert wurden. Die Updates dazwischen waren keine echten Updates sondern hauptsächlich POI Updates, die zumindest bei VW enorm viel Geld kosteten und keinen wirklichen Mehrwert mit sich brachten.


    Beim neuen System mit Android ist’s etwas anderes. Dort werden diverse Neumessungen für Strecken über Vodafone, iOS, etc. gemessen. Dazu kommt, dass die Geschwindigkeiten fast nur über die sogenannte TomTom Community eingetragen werden, die ein User über seine Eingabe aktualisiert und mit der Community teilt. Ist etwas dämlich, da man keine offizielle Kommuneninformation bekommt und die Updates gefühlt Jahre brauchen bis sie beim Update ankommen.


    Es wäre super interessant zu wissen was der TomTom Support zum deinen Karten sagt, wenn sie auf deine SN zugreifen. Hier muss doch der Fehler eindeutig auffallen. Im Grunde müsste das Update kleiner sein als die zuvor genutzte Karte, dass es den Holländern nicht sofort ins Auge sticht könnte auch an den anliegenden Coffeeshops am Developmentcenter liegen :D


    Seit der Umstellung auf Android werden auch kaum noch Vermessungsautos rausgeschickt. Man versucht hier leider auf rudimentäre Algorithmen umzustellen, die leider seit 2014 immer noch in den Kinderschuhen stecken :rolleyes:. Seither hatte man sich auch fest vorgenommen, die geschlossenen Motorradstecken per Software zu lokalisieren; ich meine das ist erst 8 Jahre her, vielleicht kommt’s ja noch :D:thumbdown:.


    Wie dem auch sei: drücke dir die Daumen, dass alles klappt und halte uns auf dem Laufenden.


    Und noch eine kleine Info am Rande: die Ladepunkte von TomTom sind voll für den Popo… Suche lieber online nach Lade POIs, die du dann per USB in deinen Wagen integrierst.


    Und wenn wir schon bei schlechter Navigation sind: Ich selber fahre einen C300de. Wenn man von schlechter Navigation spricht, dann hat man bei Mercedes definitiv den Endgegner bei dem Thema gefunden (der größte Navimüll auf Erden!)! Das Navi ist von Here, die Karte/Traffic von TomTom. Karte und Live Traffic sind natürlich super aber die Here Berechnung ist sowas von bekloppt!!! Hier wird man 20x uns Karree befördert um gefühlt länger im Wagen zu sitzen, statt einen direkten Weg zu nehmen: einfach nur lächerlich. Ich bin jetzt auf die TomTom Navi App und iOS CarPlay umgestiegen und bin wirklich begeistert. Ist zwar nicht die Lösung aber vielleicht für dich eine interessante Alternative?


    Viel Erfolg

    & Grüße

    Jay

  • So, einige Monate bzw. 2500 km später folgender Sachstand.

    Das Problem der Kartensoftware konnte bislang NICHT gelöst werden. Auch von FCA Deutschland GmbH nicht.

    Heute, am 14. März 2023 nochmal bei FIAT in Regensburg gewesen. Mann wollte nochmals die Softwarestände überprüfen. Bis auf die Kleinigkeit, dass beim letzten Update der Fahrzeugsoftware wohl die "WiFi-Updatefunktion" aktiviert wurde, alles beim Alten. Aber da diese Angelegenheit inzwischen die Aufmerksamkeit der Deutschland-Zentrale von FCA gewonnen hat, wurden heute auch zum Vergleich die Karten von JEEP, Alfa-Romeo, Abarth, etc. überprüft und... Alle die gleichen Probleme. Jetzt wird es als für TomTom wirklich ernst. Denn wenn ich den Besitzer des Autohauses richtig verstanden habe, will man sich nicht damit begnügen, mit Updates von TomTom vertrösten zu lassen.


    Zur Veranschaulichung sei das Problem nochmals genauer erläutert.

    Der Autofahrer möchte von A nach B navigiert werden. Die in den Fahrzeugen vorhandene Software rechnet aber nicht wider Erwarten die kürzeste Strecke, sonder die Strecke, die mit den Karten von TomTom möglich ist.


    Und hier nun einer der vielen Fälle: Von Ensdorf (Vilstal) nach Hirschwald (im Hirschwald) wird eine Strecke von TomTom vorgegeben:

    Von Ensdorf die Vilstalstraße bis Kümmersbruck, dort links abbiegen in Richtung Köfering. In Köfering wieder links auf die Hirschwaldstraße bis nach Hirschwald. Zeit: ca. 50 Minuten, Entfernung ca. 35 km.


    Android Auto schlägt vor: Ensdorf auf die Hirschwaldstraße, der Straße 5 km folgen, Ankunft in Hirschwald nach ca. 15 Minuten.


    Diese Beispiele lassen sich beliebig fortführen.


    Das Problem bei TomTom ist, die Hirschwaldstraße hört mitten im Wald auf. Sie erscheint als Sackgasse und wird daher nicht beachtet. Zweiter Knackpunkt: bis vor ca. 30 Jahren musste man durch die kleine Ortschaft durch fahren. Engstelle war das Torhaus. Dieses ist seit 2 Jahrzehnten Privateigentum und die Durchfahrt offiziell (Auch mit den entsprechenden Schildern nach StvO) gesperrt. Und eben so lange gib es die neue Hirschwaldstraße um den Ort herum. Aber die kennt TomTom nicht, trotz vieler Updateankündigungen!


    ...und leider ist dies keine Ausnahme oder ein Einzelfall. Aufmerksam geworden, musste ich solche Erfahrungen auch bei einem Besuch in Hessen machen. In Büdingen und Umgebung zum Beispiel gibt es einige Straßen, bei TomTom nicht! Und besonders ärgerlich: in zwei Fällen wurde ich von TomTom zu Schnelladestellen auf BAB-Rastplätzen geschickt, die aber seit Monaten Großbaustelle waren und gesperrt sind. Hingegen hat TomTom neue (ca. 6 Monate alte) Ladestellen garnicht auf der Liste, es kennt sie nicht.


    Nochmal: Es handelt sich NICHT um gesperrte oder Privatstraßen, sondern um öffentliche Verkehrswege.

    Und das traurige ist ganz einfach, wenn man nicht weiß, dass es da noch eine andere Verbindung gibt, ist man in dem Glauben, das Navi führt über die günstigste Strecke. Mit nichten!


    Das Bild demonstriert die Straße, die seit ca. 30 Jahren einfach so neben TomTom her existiert.


    Nun ja. Jetzt mal abwarten, was nun passieren wird.

    Ich werde sicherlich weiter berichten. Denn FIAT ist in der Gewährleistungspflicht und der Fehler der TomTom-Software ein Sachmangel!


    In der Zwischenzeit navigiere ich mit Android Auto. Bereite meine Fahrten am PC zu Haus vor - mit entsprechenden Ladepunkten z.B. von EoN, übertrage diese Routen dann aufs Smartphon und habe das dann im Autochen auf dem Display. Aufwendig und erinnert so an Mercedes Benz, die ja auch ihre erste Fahrt mit einem Auto von Apotheke zu Apotheke planen musste 👍

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!