Hilfe zur Schadensdiagnose

Partner:
Feiertag?
  • Hallo,


    ich bräuchte Hilfe bei der mir gestellten Schadensdiagnose meines Fiat 500 1.3 Multijet Bj. 2008 (Diesel) Laufleistung 185000km


    Erstmal zur Vorgeschichte:

    War auf der Autobahn unterwegs, als es plötzlich ein dumpfes lautes Knallen gab (klang wie ein abgeplatzter Schlauch), danach ging die Motorkontrolleuchte und die Öldruckwarnleuchte an. Weiterhin meldete der Bordcomputer: Leistungsabfall, Motorproblem, abfallender Öldruck und Anhalten als Hinweis.


    Nach dem Anhalten und abstellen des Motor habe ich versucht diesen erneut zu starten, leider ohne Erfolg. Man hörte nur das der Motor dreht, aber keine Zündversuche. Also ADAC angerufen, der hat uns abgeschleppt und nach einigen Versuchen des Motorstarten und auslesen des Fehlerspeicher gab es die Diagnose: Nockenwellensenor defekt (im Fehlerspeicher) und geplatzte Leitung des Turbolader. Wegen des kaputten Nockenwellensensor keine Kraftstoffeinspritzung so die Erklärung des ADAC Angestellten.


    Der Wagen wurde darauf abgeschleppt und von unserem vertrauten Dorf KFZ Meister gesichtet, dieser machte die Diagnose Motorschaden. Er hat den Motor nicht aufgemacht, er meinte die Diagnose vom Klang beim Anlassen (klingt so als würden nur zwei Zylinder laufen). Also ging der Wagen in eine Fiat Vertragswerkstatt, wo eine weitere Diagnose gestellt wurde: defekte oder gerissene Steuerkette. Sie haben ebenfalls nicht den Motor zerlegt, aber gesagt das sich die Nockenwelle nicht dreht, wenn Sie manuell an der Kurbelwelle drehen. Reparaturkosten ca. 1500€ oder mehr sofern der Motor größeren Schaden genommen hat (Ventile, etc...). Die Fehlermeldung Nockenwellensensor soll von der defekten/gerissenen Steuerkette kommen. Am Turbolader wäre alles in Ordnung zwecks den Leitungen.


    Ich bin kein Experte, aber mir erschließt sich die Diagnose nicht vollständig. Müsste ein Fahrzeug wo die Steuerkette während der Fahrt reißt oder springt nicht ausgehen weil der Motor aussetzt oder blockiert? Oder hatten wir einfach Pech und die Steuerkette hat nach dem Abstellen des Motor versagt? Die Steuerkette hat ein Intervall von 250000km, der Wagen aktuell 185000km. Auch kam es mir komisch vor, das sich der Motor ganz normal angehört hat beim Anlassen als versucht wurde diesen zu starten. Also nach meinen Ohren kein Klappern, Schleifen oder irgendein anderes komisches Geräusch. (Wie gesagt kein Fachmann, kann also was überhört haben)


    Kann es noch andere Usachen geben das der Motor nicht startet weil kein Kraftstoff eingespritzt wird? Oder sofern es wirklich die Steuerkette ist, was kann dann alles an Folgeschäden bei diesem Typ Motor aufkommen?


    Würde mich sehr um Hilfe freuen, da mir das Auto doch am Herzen liegt.

  • Wenn die Kurbelwelle gedreht wir

    Und die Nockenwelle dreht sich nicht mit, kommt nur die steuerkette, oder die Scheibe unten , Keil, ist abgerissen. Um das festzustellen brauch nur der Ventildeckel abgebaut werden .

    30 min Arbeit. Du hast recht, wenn du schreibst, daß der Motor ausgehen müsste. Wenn die Kette reißt, gibt es einen riesigen Knall und der Motor sagt keinen Ton mehr! Verlang von Fiat eine ordentliche schriftliche Diagnose,

    welche du sicherlich auch mit, ungefähr 100€ bezahlen musst,

    Aber da hast du es schwarz auf weiß. Viel Glück und halte uns auf dem laufenden!

  • Danke ulysser für deine Antwort. Ja also nachdem die Warnleuchten angegangen sind, hat der Motor noch auf Gas reagiert aber nur verzögert und mit verminderter Leistung (vermutlich Notlauf). Ich werde nun mal die Werkstatt bitten genauer nachzuschauen, als weitere Ursache ist nämlich noch ein möglicher kaputter Steuerkettenspanner in Frage gekommen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!