Diese Werbung wird für Fiat500-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Windschott500

JD4040

Moderator

  • »JD4040« ist männlich

Beiträge: 4 541

Aktivitätspunkte: 25 065

Dabei seit: 17.03.2014

Wohnort: Herten

Danksagungen: 1459

  • Nachricht senden

1

Freitag, 20. Mai 2016, 10:42

Abgasaffäre: Fiat brüskiert Bundesregierung - Dobrindt empört

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Fiat soll bei Dieselautos eine illegale Motorsoftware verwendet haben. Der Hersteller sollte sich dazu im Verkehrsministerium erklären - ließ den Termin zum Ärger von Minister Dobrindt aber platzen.

Bei der Aufarbeitung der Abgasaffäre hat der Autokonzern Fiat Chrysler (FCA) die Bundesregierung brüskiert. Der Hersteller ließ am Donnerstag einen von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) angesetzten Besprechungstermin platzen, wie das Ministerium in Berlin mitteilte. Fiat habe in einem Anwaltsschreiben mitgeteilt, allein italienische Behörden seien für die Frage zuständig, ob Fiat-Fahrzeuge die europarechtlichen Abgasvorschriften einhalten.

Dobrindt reagierte empört: "Dieses unkooperative Verhalten von Fiat ist völlig unverständlich." Die Untersuchungskommission habe Zweifel, ob bei Fiat die Typgenehmigungsvorschriften eingehalten worden seien. Auf Anfrage von SPIEGEL ONLINE lehnte ein Fiat-Sprecher jeden Kommentar zu der plötzlichen Absage ab.

Die Untersuchungskommission von Dobrindt hatte wie bei vielen anderen Autoherstellern auch bei Fiat Unregelmäßigkeiten bei Abgaswerten von Dieselfahrzeugen festgestellt. Bei einem getesteten Fiat Ducato lag der Stickoxidausstoß unter Straßenbedingungen demnach um das Neunfache höher als erlaubt. Laut Medienberichten soll der Grund für die Überschreitung eine illegale Abschaltvorrichtung sein, die bei Fahrzeugen von Fiat dafür sorgt, dass nach 20 Minuten nach dem Motorstart die Schadstoffreinigung aussetzt. Die Untersuchung beim offiziellen Testzyklus dauert 20 Minuten.

Erst am Mittwoch hatte sich Dobrindt mit Vertretern von Opel getroffen. Sie sollten ebenfalls Stellung zu Unregelmäßigkeiten bei den Abgaswerten beziehen. Nach gemeinsamen Recherchen des SPIEGEL, der Deutschen Umwelthilfe (DUH) und der "Monitor"-Redaktion hatten Nachmessungen auf der Straße sowohl beim Zafira als auch beim Opel Astra alarmierende Werte und Abschalteinrichtungen offenbart.

Nach der Darstellung von Opel seien diese Abschaltungen der Abgasreinigung zum Schutz des Motors technisch notwendig und entsprächen den rechtlichen Vorgaben, gab Dobrindt am Mittwoch bekannt. Die Vertreter des Ministeriums und der in der VW-Affäre eingerichteten Untersuchungskommission bewerteten diese Sachverhalte sowohl aus rechtlicher als auch aus technischer Sicht jedoch anders.

Opel hat nach Dobrindts Worten 14 Tage Zeit erhalten, die technischen Unterlagen einzureichen, damit Experten die Darstellung des Unternehmens bewerten können.

Im Fall von Fiat kündigte Dobrindt am Donnerstag an, dass das KBA die Unterlagen mit den Messergebnissen an die italienische Typgenehmigungsbehörde übersenden werde. "Die italienischen Behörden müssen prüfen, ob die Vorschriften eingehalten wurden."

cst/dpa
Pessimisten stehen im Regen, Optimisten duschen unter den Wolken.

Mein 500X: 500X OFF ROAD 1.6 E-torq, Panda Lounge 1,2 8V


HarryBo

Mitglied

  • »HarryBo« ist männlich

Beiträge: 9

Aktivitätspunkte: 45

Dabei seit: 21.01.2016

Wohnort: Blomberg

Verbrauch: Spritmonitor.de

Danksagungen: 21

  • Nachricht senden

2

Freitag, 20. Mai 2016, 11:59

Irgendwie eine coole Reaktion... ;) Jetzt bin ich mal auf die "italienische" Lösung des Problems gespannt! ;)
Liebe Grüße vons

Harry

Mein 500: 500er Lounge


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

JD4040 (20.05.2016)

ronny

Fiat500-Schrauber

  • »ronny« ist männlich

Beiträge: 379

Aktivitätspunkte: 1 920

Dabei seit: 29.04.2015

Wohnort: LK Kassel

Danksagungen: 407

  • Nachricht senden

3

Freitag, 20. Mai 2016, 13:08

Dobrindt muß doch mit Gewalt von den deutsch-verursachten Skandalen ablenken, für die er keine Lösung hat.

Mein 500X: 500X cross, cinema schwarz, 1.4 MultiAir, 4x2, innen Leder schwarz/rot


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

JD4040 (20.05.2016)

Poul

Mitglied

  • »Poul« ist männlich

Beiträge: 17

Aktivitätspunkte: 95

Dabei seit: 25.01.2016

Wohnort: Meinigen

Danksagungen: 25

  • Nachricht senden

4

Freitag, 20. Mai 2016, 15:01

Wusste ich noch gar nicht, dass es auch bei Fiat einen Skandal gab. Wird das für uns Fahrer irgendwelche Konsequenzen haben?
Männer benötigen im allgemeinen zwei Statussymbole - Autos und Frauen. Mit dem einen nerven sie ihre Umwelt, mit dem anderen versöhnen sie sich mit ihr.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

JD4040 (20.05.2016)

ronny

Fiat500-Schrauber

  • »ronny« ist männlich

Beiträge: 379

Aktivitätspunkte: 1 920

Dabei seit: 29.04.2015

Wohnort: LK Kassel

Danksagungen: 407

  • Nachricht senden

5

Freitag, 20. Mai 2016, 15:34

Die Frage bleibt doch, ob Dobrindt nicht nur im Dunkeln pfeift, wie ein Kind im Keller, oder ob tatsächlich etwas dran ist.

Mein 500X: 500X cross, cinema schwarz, 1.4 MultiAir, 4x2, innen Leder schwarz/rot


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

JD4040 (20.05.2016)

JD4040

Moderator

  • »JD4040« ist männlich

Beiträge: 4 541

Aktivitätspunkte: 25 065

Dabei seit: 17.03.2014

Wohnort: Herten

Danksagungen: 1459

  • Nachricht senden

6

Freitag, 20. Mai 2016, 19:15

Ob der pfeift oder ruft, das wäre mir auch Pup dritten egal,
ich würde auch nicht hingehen :D

Die Politiker sollten die Normen nicht neben der Realität festsetzen,
es wird keinen Autobauer geben, der diese Normen einhält.
Da muss man halt hier und da schrauben.
...und was ist das überhaupt für eine Regelung?
Flottenwirtschaft, die dicken Kisten dürfen mehr freisetzen dafür müssen die "Kleinen" weit gedrosselt werden!?
Irrsinn!

Die Emission der Rinder kann ja auch nicht gestoppt werden :D
In Brasilien entspricht ein kg Rindfleisch einer Autofahrt von 1600km, eine Kuh wiegt so um die 720kg, ein Bulle 1100kg.
In Deutschland entspricht ein kg Rindfleisch einer Autofahrt von 111km, aber nur weil in Deutschland die Stallhaltung vorherrscht.
Eine deutsche Kuh fährt an Abgasen also rund 80.000 km, ein Bulle schafft es auf 122.000 km.
Pessimisten stehen im Regen, Optimisten duschen unter den Wolken.

Mein 500X: 500X OFF ROAD 1.6 E-torq, Panda Lounge 1,2 8V


Poul

Mitglied

  • »Poul« ist männlich

Beiträge: 17

Aktivitätspunkte: 95

Dabei seit: 25.01.2016

Wohnort: Meinigen

Danksagungen: 25

  • Nachricht senden

7

Montag, 30. Mai 2016, 13:49

Da muss ich wirklich zustimmen. In Deutschland sind diese Regeln wirklich idiotisch.

Bei VW ist das aber glaube ich ein bisschen anders. In den USA hält man sich mit Regulierungen ja normalerweise zurück und die Regeln sind selten hart. Wenn man die also bricht dann ist das wahrscheinlich schon heftig.
Männer benötigen im allgemeinen zwei Statussymbole - Autos und Frauen. Mit dem einen nerven sie ihre Umwelt, mit dem anderen versöhnen sie sich mit ihr.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

JD4040 (30.05.2016)

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für Fiat500-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!