Diese Werbung wird für Fiat500-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Italo-Welt

Ndonio

Fiat500-Schrauber

  • »Ndonio« ist männlich

Beiträge: 217

Aktivitätspunkte: 1 135

Dabei seit: 09.04.2015

Wohnort: Eichstätt

Danksagungen: 239

  • Nachricht senden

1

Montag, 11. Februar 2019, 16:44

Motor springt kurz an, tuckert, nimmt kein Gas an und stirbt gleich wieder ab

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Hallo,
mein Diesel wollte letztens nicht mehr anspringen, besser gesagt er ist schon angesprungen, dann aber kurz wie ein Sack Muscheln gelaufen, hat kein Gas angenommen und ist gleich wieder abgestorben. Der Mechaniker vom freundlichen hat den auch nicht anbekommen, der musste dann in die Werke abgeschleppt werden. Ursache war das defekte AGR-Ventil. Es war verrußt, verkokt und hatte sich offen verklemmt. Dadurch hat der Motor keine Frischluft bekommen sondern nur noch Abgase und ist dann im kalten Zustand nicht mehr gelaufen. Gekostet hat der Spaß mit Abschleppaktion ca. 515 Euro inkl. MwSt. KM-Stand 112500, das ist schon das 2. defekte AGR Ventil bei diesem Auto.

Mein 500L: 500L Trekking 1.6 16V MultiJet Diesel 120PS in Cinema Schwarz


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

JD4040 (12.02.2019)

Ez2517

Fiat500-Fahrer

Beiträge: 165

Aktivitätspunkte: 920

Dabei seit: 20.03.2015

Wohnort: Wien

Verbrauch: Spritmonitor.de

Danksagungen: 107

  • Nachricht senden

2

Freitag, 15. Februar 2019, 12:58

Puh ... wie alt ist denn Dein Wagen ? Und bei welchem km Stand ist der erste AGR Defekt aufgetreten ?

Bei meinem vorigen Wagen (C4 Picasso HDI) musste nach ca. 40tkm das AGR Ventil getauscht werden, der Werkstattmeister hat mir dann empfohlen, nur noch Premium Diesel zu tanken, was ich seitdem nicht ausschließlich, aber doch zu mindestens 50 % mache, auch seitdem Luigi bei mir ist. Außerdem kippe ich gelegentlich eine Flasche Systemreiniger in den Tank. Das scheint zumindest beim Verbrauch etwas zu helfen, der ist von anfänglich 5,9 l auf zuletzt 6,2 gestiegen (laut Spritmonitor), nach dem letzten Systemreiniger-Reinkippen ist er wieder leicht gesunken. Ob das dem AGR Ventil hilft, ist schwer zu sagen. Bisher (4 Jahre, 41 tkm) gabs kein Problem.
Bei mir ist übrigens der Stadt-Anteil sehr hoch.

LG, Brandy

Mein 500L: Multijet 120 PS Lounge, bicolore nero/bianco


Ndonio

Fiat500-Schrauber

  • »Ndonio« ist männlich

Beiträge: 217

Aktivitätspunkte: 1 135

Dabei seit: 09.04.2015

Wohnort: Eichstätt

Danksagungen: 239

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 17. Februar 2019, 11:52

Das Auto wird jetzt 5 Jahre alt. Das erste AGR-Ventil musste bei 38.000 KM gewechselt werden. Da bin ich sehr sparsam gefahren und viel Teillast ist besonders ungünstig für zurußen, weil da das AGR-Ventil am offensten ist. Mit der forscheren Fahrweise hat das Ventil jetzt ca. 75.000 gehalten. Ich fahre viel Landstrasse und Bundesstraße, und beim dahinrollen ist das AGR-Ventil immer auf und die Abgase können muntern durchblubbern und alles vollrußen. Dieses Problem betrifft aber alle modernen Diesel Herstellerübergreifend. Wenn man "Glück" hat und das Ventil verklemmt sich im geschlossen Zustand kann man ohne weitere Reparatur fahren, falls das Motorsteuergerät keinen Alarm schlägt. Stilllegen wird von einigen "Spezialisten" auch gerne durchgeführt, das ist aber illegal und schlecht für die Umwelt, also auch keine Lösung. Mein nächstes Auto wird deshalb auf jeden Fall wieder ein Benziner sein.

Mein 500L: 500L Trekking 1.6 16V MultiJet Diesel 120PS in Cinema Schwarz


Ez2517

Fiat500-Fahrer

Beiträge: 165

Aktivitätspunkte: 920

Dabei seit: 20.03.2015

Wohnort: Wien

Verbrauch: Spritmonitor.de

Danksagungen: 107

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 17. Februar 2019, 16:58

Geht mir auch so, bei wir wird's auch kein Diesel mehr. Am besten ein Hybrid, wegen dem hohen Anteil an Kurzstrecke, da bringt das sicher etwas. Schade, dass der Fiat Konzern da scheinbar nichts bringt.
Bei den neuen Benzinern mit kleinem Hubraum, Turbo und viel Leistung, wie ja auch im Fiat Konzern jetzt eine Generation kommt, bin ich ein wenig mißtrauisch. Man liest immer wieder, dass die Dinger ultrafeine Partikel ausstossen, die besonders tief in die Lunge eindringen. Und generell scheinen Partikel bei den modernen Benzinern ein größeres Thema zu sein als bei modernen Dieseln. Wer weiß, ob es nicht ein ähnliches Tamtam wie aktuell um den Diesel in ein paar Jahren beim Benziner gibt ...
https://www.adac.de/infotestrat/tests/ec…er/default.aspx

Mein 500L: Multijet 120 PS Lounge, bicolore nero/bianco


DEFENDER

Mitglied

Beiträge: 3

Aktivitätspunkte: 20

Dabei seit: 31.10.2019

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

5

Freitag, 8. November 2019, 13:44

AGR Ventil

Hallo habe eure Texte gelesen.

Schaut mal bei den Autodoktoren in Köln vorbei, ( You tube Videos )
bevor die ein AGR Ventil tauschen, spülen die alles mit Nussschalen aus und reinigen so das AGR und die komplette Ansaugbrücke.
Gruß vom Niederhein

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für Fiat500-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!