Abblendlicht Optimieren beim 500er Coupe

Partner:
Feiertag?
  • Mit den Kappen hast du bestimmt recht. Sieht eher nach vFL aus. Dass das Leuchtbild so komisch ist, kann eigentlich nur an dem Lampendesign liegen oder die Leuchtmittel waren schief drin. So ist es definitiv nicht brauchbar. Die Osram wären mal interessant.

  • Ne die waren nicht schief drin. Man kann die Lampen sauber reinlegen mit der richtigen Drehung und mit der Klammer kann man sie recht gut und spielfrei fixieren ohne das sie sich verdrehen oder verrücken. Muss am Lampendesign liegen in Verbindung mit den Projektoren.

  • Wobei dein Halogen Licht echt gut aussieht. Meins kommt mir viel dunkler vor.

    Ist bei unserem ebenso :cursing:

    Das Abblendlicht ist eine absolue Katastrophe, obwohl wir mittlerweile die Philips WhiteVision ultra H7 Scheinwerferlampe eingebaut haben. In der Stadt habe ich das Gefühl, dass gar kein Licht eingeschaltet ist. Lassen sich diese Projektionsscheinwerfer problemlos gegen die Reflektorscheinwerfer austauschen?

    Mein 500C: 0.9 8V TwinAir, Start&Stop Lounge, weiß, Verdeck schwarz, UConnect 7" Navi, wireless CarPlay, BJ 2016
  • Die Wunderlampen bringen zwar keine Wunder aber etwas besser ist es schon. In wie weit die Scheinwerfer vor Facelift passen kann ich nicht sagen. Die Leuchtkraft war aber meinem Empfinden nach deutlich besser und ich fand sie auch viel schöner als die nach FL. Xenon wäre interessant. Codieren sollte normal funktionieren. Vielleich ist hier im Forum Jemand der den Umbau schon gemacht hat.

  • Xenon ist nicht so einfach. Dazu brauch es einen Anschluss am Wischwasser + automatische Leichtweitenregulierung. Beides beim Halogen 500er nicht vorhanden. Also nur mit den Scheinwerfern ist es nicht getan.

  • Hallo in die Runde,


    ich weiß, dass die Scheinwerfereinstellungen von einem Profi mit entsprechender Ausstattung durchgeführt werden müssen - aber ich hatte selbst mal versucht, die Scheinwerfer besser einstellen zu können ;-)

    Dabei ist mir aufgefallen, dass ich keinerlei Veränderungen feststellen konnte, egal in welche Richtung ich die horizontalen/vertikalen Justierschrauben an den Scheinwerfern gedreht habe.


    Mache ich da irgendetwas falsch oder sind die Justiermechanismen vlt. defekt?

    Mein 500C: 0.9 8V TwinAir, Start&Stop Lounge, weiß, Verdeck schwarz, UConnect 7" Navi, wireless CarPlay, BJ 2016
  • hallo und guten Abend,

    Ich habe ein anderes Auto und sicherlich auch andere Scheinwerfer aber, ich war im Oktober zum Lichttest und habe auch nicht schlecht geschaut, als er die Scheinwerfer einstellte. Er hat in die Vorrichtung Schraubenzieher oder sonstiges keine Ahnung gesteckt, und zwar in zwei gleichzeitig und beide gleichzeitig gedreht. Ich weiß nicht ob es dir hilft.

    LG

    Doris

    Mein 500X: CROSS, Bj. 2021, 1.0 firefly, 88 KW, 120 PS, LPG Gasanlage Prins VSi 3.0 DI
  • Das Einstellen der Scheinwerfer ist kein Hexenwerk. Man braucht natürlich das Einstellgerät um die richtige Höhe und den Geradeauslauf / ich nenne es mal so/ zu bestimmen. Die Einstellung wird durch drehen an den Einstellschrauben geändert. Man nimmt manchmal zwei Werkzeuge auf einmal aber nötig ist es keinesfalls. Man benötigt einen Kreuzschlitz- oder Sechskant- Schraubendreher (je nach Scheinwerfer) und dreht an den Einstellschrauben in die eine oder andere Richtung und beobachtet die Veränderung im Schauglas oder bei den modernen Geräten auf dem Display. Man dreht so weit bis die Leuchtlinie mit der Linie auf dem Gerät übereinstimmt. Wenn sich beim drehen nichts verändert dann ist man mit dem Werkzeug nicht tief genug im Loch oder (in seltenen Fällen) ist die Stellvorrichtung im Scheinwerfer ausgehängt. Letzteres passiert meistens wenn einer versucht eine falsche Einstellung welche durch eine nicht sauber eingesetzte Lampe entstanden ist mit der Einstellschraube zu korrigieren. Wenn man an den Einstellschrauben über die Enden hinaus weiter dreht dann springt der jeweilige Reflektor aus dem Einstellmechanismus raus. Dann lässt sich nichts mehr verstellen. Wie gesagt, das passiert heutzutage selten. Früher habe ich so etwas durchaus häufiger vorgefunden. Die meisten Fahrzeuge mit verstellten Scheinwerfern sind meistens nicht wirklich verstellt sondern haben einen, durch einen kleinen Schubser oder Rempler, verschobenen Scheinwerfer oder einer hat seine Lampe selbst getauscht und nicht auf die richtige Lage oder Drehung der Lampe geachtet. Gelegentlich wird auch die Haltefeder beim lösen verbogen oder halb ausgehängt und nicht wieder eingehängt. Die H7 und H4 Lampen sind da am meisten die falsch montierten. Die modernen Lampen wie HB3, HB4, H11, HIR2... die einen Kunststoff Bajonett haben sitzen in der Regel sauber.

  • Hallo zusammen,


    da mir die 'Teelichter' eine Ruhe gelassen haben, wurden und H7 Led verbaut.

    Das war schon eine mehr als deutlich sichtbarer Unterschied :-). Ich hatte die allerdings erstmal wieder zurückgetauscht, das die neuen ja ein wenig mehr nach hinten rausstehen und ich u.a. Feuchtigkeitseintritt verhindern wollte. Heute hatte ich dann Zeit, die Deckel 'zu optimieren'. Ergebnis siehe beigefügte Bilder. Sobald es dunkel geworden ist, werde ich das vorab nochmals optisch prüfen und anschliessend die Scheinwerfer von einem Profi korrekt einstellen lassen.

    VG und allen noch einen schönen Restsonntag :-)

  • Nicht schlecht 👍🏻

    Ich hab aus Versicherungsschutz Gründen jetzt von der LED Geschichte Abstand genommen. Ist mir einfach zu heikel im Fall der Fälle auf dem Schaden sitzen zu bleiben nur wegen nicht zugelassenen Lampen.

  • Hallo Goran,


    die Deckel habe ich im Bereich zwischen den Flügeln mit einer Heißluftpistole bei 350° erwärmt und über eine 32er "Nuss" tiefgezogen.


    Die Ultinon stehen hinten weiter raus - daher habe ich mich für die hier entschieden - erlaubt sind beide ja ohnehin nicht.....


    https://www.amazon.it/dp/B07FF…dt_b_product_details&th=1



    Die Scheinwerfer lasse ich dann noch vom Profi einstellen. Anbei vorab eine paar Bilder (Gegenverkerkehr fühlte sich bei meiner Testfahrt wohl nicht geblendet)


    VG

    Klaus

  • Nicht schlecht 👍🏻

    Ich hab aus Versicherungsschutz Gründen jetzt von der LED Geschichte Abstand genommen. Ist mir einfach zu heikel im Fall der Fälle auf dem Schaden sitzen zu bleiben nur wegen nicht zugelassenen Lampen.

    Regeressansprüche der Versicherung gibts nur, wenn ein Gutachter feststellt, dass die Lampen Ursache eines Unfalls waren und das dieser ohne die LED Leuchtmittel nicht passiert werde. Ein Verlust der BE führt nicht automatisch zu möglichen Regressansprüchen der Versicherung und diese sind auf 5000€ begrenzt.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!